5.071 views

Immer Ärger mit dem WordPress-Update

Seid ein paar Versionssprüngen arbeitet die „Auto Update“ Funktion meiner WP-Software nicht mehr richtig. Er läd zwar alles runter, entpackt aber bei „aktualisiere Datenbank“ bleibt er hängen.

Danach ist der Blog ein paar Minuten nicht erreichbar (war beim ersten Mal ein echter Schock – ich wollte schon ein Strato-Backup bemühen…) und danach scheint er sich zu „fangen“

Warum das so ist, kann ich auch nicht beantworten, liegt es am Hoster, an der Software oder verhindert gar ein PlugIn, den Updatevorgang abzuschließen? Auf Updates komplett verzichten? Eine alternative Lösung suchen?

Auf der einen Seite mag man ja behaupten, die Updates innerhalb einer Version sind nicht so wichtig, da sich ja nichts ändert. Soweit stimmt das ja auch, nur werden mit den kleinen Updates in der Linie Bugfixes angeboten, welches eben Fehler und Sicherheitslücken beseitigt. Und wenn eine Sicherheitslücke erstmal bekannt geworden ist, dauert es bestimmt nicht mehr lange, bis sich ein Script-Kiddie dran macht, mal auf gut Glück einen WP-Blog zu hacken (es sei mal dahin gestellt ob es dann auch klappt) 🙁

Nächte Variante, das aktuelle,  kompl Installationspaket runderladen und drüberinstallieren. Nur ich weiß überhaupt nicht mehr, welche PHP ich mal wann geändert habe – und durch drüberbügeln gehen die Änderungen ja auch verloren. Also sehr langwiering und mühselig. Das kann es auch nicht sein.

Letzte Möglichkeit : Es gibt immer noch die Möglichkeit des „inkrementellen“ Updates, d.h. es werden nur die Dateien aktualisiert, die auch geändert wurden. Ärgerlich, das auf WordPress-Deutschland diese Dateien recht gut versteckt werden.

Gut, also erstmal die Upgrade-Pakete (nicht die kompl Installationspakete!) runtergeladen und auf dem Desktop in ein temp. Verzeichnis entpackt. Ich brauchte 2 Dateien, einmal V2.8.4 -> V2.8.5 sowie V2.8.5 -> V2.8.6
Nun zu Fuß per FTP erstmal das V2.8.4 -> V2.8.5 hochgeladen und dabei einfach die alten Dateien überschrieben. Danach das gleiche mit dem anderem Upgradepaket gemacht.

Voilá : Eine aktuelle WordPress-Version 2.8.6, mit etwas mehr Aufwand aber ohne Probleme/Hänger.

Einen kleinen optischen Mangel gibt es noch, der aber keinerlei Einfluß auf den Betrieb des Blogs hat : Im Dashboard steht oben „Ein automatisches Update konnte nicht beendet werden – Bitte starte das Update jetzt erneut.“. Das muß noch verschwinden, irgendwie stört es mich doch…

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Autoupdate Funktion von WordPress gemacht und kennt ihr den Trick, um diesen nervigen Hinweis verschwinden zu lassen? (Ich tippe mal auf einen falschen Datenbank-Wert)

4 Gedanken zu „Immer Ärger mit dem WordPress-Update

  1. Ich weiß auch ned woran es liegt. Ich hatte mit den Updates NIE Probleme, alles lief immer gut, bis auf jetzt. Ich schätze mal, dass es an der PHP.ini liegt, an was anderem kann es nicht liegen.

    Aber auf wordpress gibts keine Infos, nur dass PHP ab Version 5.2 genutzt werden soll!

    Hat jemand eine Idee, welche Einstellungen in der PHP.ini die automatischen Updates beeinflussen könnten? Beispielsweise fwrapper, enable_dl, memory_size, safe_mode (?),…

  2. Pingback: Wordpress Update und das PHP Memory Limit erhöhen | blog.sag-cheese.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.