Fotografen + kostenlose Werbung unerwünscht?

Ende August 2009 war ich mal wieder im Zoo Hannover. Der Unterschied zu den älteren Besuchen war aber diesmal eine „solide Kameraausrüstung“, mein Schwager war auch mit seiner 1Ds MIII mit an Board und wir konnten uns ganz dem Fotografieren widmen.

Das Wetter war gut, die Verschlusszeiten kurz und es sind auch viele schöne Aufnahmen entstanden. Also eigentlich wie gemacht für diesen Fotoblog. Da ich aber in Zeiten des immer mehr grassierenden Abmahnwahnsinnssehr vorsichtig mit der Veröffentlichung  solcher Fotos bin, habe ich mich erstmal eingängig informiert.

Wenn man sich mal die AGBs (hier Zooordnung genannt) auf der Internetseite vom Zoo Hannover durchliest, stösst man schnell auf folgenden Absatz :

„Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Verwendung der Fotos auf private Zwecke beschränken müssen (z.B. für Ihr Familienarchiv) – eine kommerzielle Nutzung ist nur nach vorheriger schriftlicher Einwilligung zulässig. Kommerziell ist jede Nutzung, die mit der Absicht betrieben wird, auch unter Nutzung der Zoo-Fotos bzw. – Filmaufnahmen Gewinn zu erzielen (hierzu gehört z.B. auch die Verwendung im Internet im Zusammenhang mit Werbebannern und ähnlichen Werbemaßnahmen).“

Nun frage ich mich, wie ist dieser Absatz zu verstehen?
Das die Fotos nicht kommerziell genutzt werden dürfen ist klar, nur was ist mit dem Familienarchiv gemeint? Ein Fotobuch zu Hause? Wie sieht es mit einem rein privaten (und nicht kommerziellen Internetblog) aus bzw der rein privaten Internetveröffentlichung aus? Was ist mit Flickr? Flickr ist ja bekannterweise kommerziell und hat hier und da auch Werbe-Ads , aber ich selber verdiene daran ja nichts.

Eine (mittlerweile doppelte) Anfrage per Mail an den Zoo Hannover blieb bis heute unbeantwortet.
Die Frage lautete einfach, ob es vom Zoo erlaubt ist, die Fotos auf einem privaten Fotoblog zu veröffentlichen. Nur warum kam keine Antwort? Will (oder kann) man keine eindeutige Aussage treffen? Oder einfach mal sehen was passiert und dann handeln? Die URL meiner Seite habe ich natürlich in der Signatur mit eingefügt, ein kurzer Blick auf meinen Fotoblog wäre so mit nur einem Klick möglich gewesen.

Ich verstehe dieses Verhalten absolut nicht und sehe es so auch nicht ein, Bilder von den Tieren online zu stellen, mich einem gewiseen Risiko auszusetzen und nebenbei noch kostenlose Werbung (denn das ist es ja in dem Moment) für den Zoo Hannover zu machen….

UPDATE (03.02.2010) : Der Zoo hat sich bei mir gemeldet und die unbeantworteten Emails bedauert. Laut Aussage des Mitarbeiters ist die Veröffentlichung auf rein privaten Internetseiten erlaubt – Mehr Informationen hier

0 Gedanken zu “Fotografen + kostenlose Werbung unerwünscht?

  1. Leider ist das in vielen Zoo’s so. Wieso weiß ich aber leider nicht. Ich würde mal sagen, dass es nicht einmal erlaubt ist die Bilder ins Netz zu stellen, denn wie schon sagtest ist Flickr mit Werbebanner ein verstoß gegen die AGB.
    Das schlimme ist, dass die meisten ja nicht einmal die AGB kennen bzw lesen bevor sie Fotos ins Netz stellen. Normalerweise kommt man ja auch nicht auf die Idee, dass man damit gegen Regeln verstößt.
    Kostenlose Werbung has du ja jetzt hiermit trotzdem gemacht 😉 Traurig, dass sie nicht mal auf Email Anfragen antworten.

    • Tja, die Welt wird immer schlechter 😉
      Nein im Ernst, heut zu Tage muß man echt aufpassen, was Fotos, die man auf nem Privatgelände gemacht hat, betrifft. Keine schöne Entwicklung, wie ich meine..
      Klar habe jetzt „auch“ Werbung gemacht, aber die hätte (dann mit Bildern) deutlich umfangreicher und positiver ausfallen können.
      Richtig krass sind auch Tierparks, die das Equipment beschränken (z.B. keine Brennweiten über 150mm usw)… 🙁
      Einzige Lösung, die Tierparks besuchen, die in ihren AGBs positiv auffallen und den Rest links liegen lassen….
      Achja, das es auch vieel besser und toleranter geht, zeigt ein anderer Artikel von mir : http://www.sypke.de/2008/11/20/tierparks-und-fotoerlaubnis/

  2. Ja, sowas ist schon nervig. Garantiert getraut sich niemand da ne Aussage zu treffen, weil die nur vom Hausjuristen getroffen werden darf und der ist teuer. Letztendlich wird es so laufen, gefällt ihnen die Aufnahme ist alles gut, wenn nicht, bekommst Du eins aufs Dach.

    Ich kann sowas einfach nicht verstehen!

  3. Pingback: Wir sind im Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.