Fotografie ist teuer?

Heute mal ein Posting, das weniger mit der Fotografie als mit meinen früheren Hobbys zu tun hat.

Ich habe heute mal alte Bilder gesichtet und zu Flickr hochgeladen. Die Bilder handeln von meinen Hobbys, bevor ich zur Fotografie kam.

Am Anfang ging es um dB-Drag und SPL Wettbewerbe (sehr teurer Sport), danach schwenkte ich um auf Tuning und Show&Shine Wettbewerbe (günstiger, aber auch nicht wirklich viel)

Wenn ich mir die Bilder von meinen alten Autos mal so anschaue (Am Anfang war der Renault R5, gefolgt vom VW Golf II über VW Golf III 16V (da ging es schon mehr in Richtung Tuning, leider bis jetzt keine Fotos gefunden 🙁 ) zum VW Vento, der wirklich meine persönliche Spitze zum Thema Tuning darstellte: Innen alles mit cremeweißen Kunstleder + Alcantara ausgekleidet, natürlich auch mit feinem Hifi-Ausbau und fast alles selbstgemacht.

Beide Hobbys (dB-Drag sowie Tuning) waren sehr teuer (die Autos wurden alle jeden Tag bewegt und auch überall geparkt! Glück gehabt – es wurde nie etwas gestohlen!) und zeitaufwendig (eine Woche schrauben + bauen  Arbeit für 1-2 Zehntel dB mehr).
War ich noch zu SPL Zeiten ziemlich ungebunden (ich konnte mal schnell ein Wochenende nach Bayern zum Wettkampf) kam beim Tuning nach und nach die Familie und die freie Zeit für das Hobby wurde weniger. Von den Kosten mal ganz abgesehen, die Wettbewerbsanlagen kosteten vieeeeeel Geld (heute wirds nicht weniger sein) . Wenn ich das mal auf Objektive umrechnen würde, hätte ich hier so gut wie alle (bis 400mm) Canon L´s liegen sowie ein bis zwei 5D Mark II und immer noch Geld übrig 😉

Und heute? Das Auto ist für mich Fortbewegungsmittel, mehr nicht und bis auf ein Radio (wichtig : MP3, Rest ist egal, auch kein Verstärker oder Subwoofer) ist auch keinerlei Anlage verbaut. So kann es gehen, die Schwerpunkte im Leben verschieben sich einfach.

Zurückblickend eine schöne (und sehr laute 😀 ) Zeit, in der ich viel gesehen und gelernt habe. Aber mittlerweile interessieren mich beide Themen überhaupt nicht mehr – halt ein (für mich) schönes Stück Geschichte 🙂

4 Gedanken zu “Fotografie ist teuer?

  1. Da kann ich ja richtig glücklich sein. Die Fotografie ist für mich mein bisher kostenintensivstes Hobby. Aber natürlich wusste ich auch vorher schon, dass es sicherlich teurere Sachen gibt! 😉

    Ich glaube übrigens, die Sache mit dem „Schwerpunkte verschieben“ kennt jeder! 😉

  2. Ich halte von diesen Autofriemlern auch nicht viel. Pluspunkt gibts fürs Selbermachen, viele sind faul und bemühen die Tuningkataloge mit fertigem Zubehör.

    Hatte vor meinem Mac auch so ein Hobby – mit PC Hardware, Übertakten, Wasserkühlung und all solchem Gedöns… aber dann wollte ich nicht mehr, hab den Krams verkauft und mir den Mac gegönnt. Seitdem sind die Softwarelizenzen das teuerste weil die Freewaresachen oftmals unausgereift sind. 😀

    • @FotoChaotin : Tja, das ist das der Lauf der Zeit. Wer weiß, wie es in zehn Jahren aussieht.

      @Hannes : Selbermachen war mir im Tuning immer sehr wichtig. Die Sitze sind vom Sattler, den Rest habe ich alles selber bezogen (inkl Lichtschalter usw) – da kommt einiges an Erfahrung zusammen, und das handwerkliche Geschick wird besser. Beim CarHifi (grad db-Drag) gibt es eh nichts von der Stange, da kannst nur immer weiter optimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.