15.844 views

DIY : Stativgewicht + Halter

Jeder, der schon einmal mit seinem Blitzen + Schirmen „Outdoor“ fotografiert hat, kennt das Problem mit dem wackeligen Stand des Statives, grad wenn etwas Wind aufkommt…Mir selber ist auf diese Weise die Streuscheibe meines SB-25 kaputt gegangen (der Rest vom Blitz funktioniert glücklicherweise einwandfrei) : SB-25 auf Stativ gesteckt und durch einen Durchleuchtschirm geblitzt. Plötzlich kam eine Windböe, und der Schirm wirkte in dem Moment wie ein Segel. Ergo: Stativ samt Blitz+Schirm kippt nach vorne und klatscht mehr oder weniger (meist weniger) ungebremst auf dem Boden auf 🙁

Schaut man sich mal im Zubehörhandel um, findet man z.B. Sandsäcke von California Sunbounce, die über die Füße gelegt werden. Praktisch, aber zu einem (wie ich finde) zu hohen Preis.

Und selbst wenn man was einen Sandsack o.ä. hat, wie befestigt man das Teil am Stativ? Eine Möglichkeit wäre, den/die Sandsäcke an den Feststellschrauben des Statives (fixieren die Teleskopstangen) zu hängen. Nur dafür sind sie einfach nicht gedacht und brechen u.U. ab – also keine Option um die Standfestigkeit zu erhöhen.

Wie so oft hilft der örtliche Baumarkt uns bei der Umsetzung einer praktikablen Lösung weiter, und das zu einem Preis, der mal wieder so gut wie konkurrenzlos ist (ca 2€ für den Halter).

Einkaufsliste:

  • 1x gummierte Rohrschelle mit Gewindebolzen  (Durchmesser wie das unterste Rohr vom Stativ, bei mir 30-35mm)
  • 1x Schraube (vom Gewinde passend zum Gewindebolzen, bei mir war es M8x40)
  • 1x Scheibe (möglichst dgroßer Außendurchmesser, Innendurchmesser passend zur Schraube)
  • 1x Mutter (passend zur Schraube)

Wenn ihr alles richtig eingekauft hab, sollte es in eurem Einkaufswagen ungefähr so aussehen :

Und „zusammengebaut“ sehen die Teile dann so aus:

Der Halter wäre fertig. Nur was nehmen als Gewicht? Die Leute, die einen Porty haben, nehmen einfach den Akkupack/Generator (s0fern er nicht zu schwer ist) als Gewicht. Aufsteckblitzbenutzer greifen zur „Jute-Tasche“ und füllen sie einfach mit 3-4 1,5Liter Wasserflaschen (oder einer entsprechenden Anzahl Bierdosen 😉 ) – positiver Nebeneffekt : Man hat immer etwas zu trinken am Set *gg*

Nun wird das Stativ am gewünschten Ort aufgebaut und der Halter montiert. Also Halter aufklappen, anlegen und mit der kleinen Schraube festziehen. Nun die mit PET-Flaschen gefüllte Jutetasche (oder den Akkugenerator) an den Haken hängen. Darauf achten, das die Tasche/der Akkupack nur knapp über dem Erdboden schwebt, das reicht schon voll und ganz. Beim Aufbau ist natürlich drauf zu achten, das das Gewicht auf der Gegenüberliegenden Seite des Schirmes hängt, damit es optimal wirken kann. Viel Spaß beim Nachbauen und sich über ein stabiles Stand freuen!

7 Gedanken zu „DIY : Stativgewicht + Halter

  1. Coole Idee!

    Werd ich auf jeden Fall mal testen. Wäre echt Schade, wenn mein 560 EXII zu Bruch gehen würde. Wobei er schon ein oder zwei Stürze mitgemacht hat! (Alles noch da, wo es sein soll – hell macht er auch noch ;-))

  2. Gute Idee! Mir ist letztens auch wieder Stativ mit Schirm weggeflogen. Meistens bremst der Schirm den Aufprall aber man sollte das Glück nicht überstrapazieren.

  3. Schön, das die Idee anklang findet. Manchmal sind die kleinen Ideen doch die, die wirklich Geld sparen (z.B. wenn der Blitz auf den harten Beton fällt und in 100 Teile zerplatzt 😉 )

  4. Pingback: Das einfachste DIY Stativgewicht der Welt » FotoBlog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.