Portables Genesis Blitzsystem von Calumet

Portable Studioblitze bzw portable Blitzanlagen (also Studioblitze, die ihre Energie aus Batteriepacks / Akkus beziehen) gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preisregionen….

Während Hensel und Profoto im oberen (und für Hobbyanwender unerreichbaren) Preissegment angesiedelt sind, finden sich im „um 500€ und weniger“ Preisbereich immer mehr portable Blitzlösungen an.

Walimex war in Deutschland mit der erste, welche einen portablen 400Ws Akku Studioblitz (Walimex PBS-400*)   in Deutschland für 500€ angeboten hatte.

Nun präsentiert auch die Calumet Hausmarke Genesis ein System, welches mit Netzspannung oder mit Akku betrieben werden kann. Mittelpunkt des Systems ist der Genesis 300B Studioblitz* mit 3ooWs ,welcher über 5 Blendenstufen in der Leistung geregelt werden kann sowie einem proportionalem 150W Einstelllicht (nicht bei Akkubetrieb).

Mobil wird der Genesis Blitz nun mit dem optional erhältlichen Genesis PowerPort Batterie-Pack*. Das Akkupack ist relativ kompakt gebaut, wird direkt ans Blitzstativ gehängt und ermöglicht bis zu 200 Blitze pro Ladung (Der PowerPort ist in 4-5 Stunden wieder voll geladen). Ein weiterer (und gegen Aufpreis erhältlicher) Ersatzakku ermöglicht die Verdoppelung der max. Blitzanzahl on Location.

Zusammengefasst bekommt man für rd 400€ ein portables Blitzsystem, das schon aufgrund seiner Bajonettaufnahme für die Aufnahme von diversen Studiolichtformern jedem Aufsteckblitz überlegen ist, von der Blitzleistung mal abgesehen. Die direkte Anschlussmöglichkeit an das 230V Stromnetz macht den Einsatz sehr universell und schon die Akkus bei Einsatz im heimischen Studio.

* Affiliate-Link (Ich bekomme bei Kauf eine kleine Provision, ihr zahlt nicht mehr)

4 Gedanken zu “Portables Genesis Blitzsystem von Calumet

  1. Das Genesis habe ich vor einer Weile auch entdeckt, klingt wirklich interessant. Beim freundlichen Polen gibt es auch ein Quantuum R+ 600W-System. Das Ganze kostet mit Akku glaube auch so um die 350€.

    http://bit.ly/aZwITd

    Das ist definitiv eine gute Variante wenn man mehr Power benötigt.

    • Moin Hannes,
      ja das System kenne ich. Das generelle Problem dieser Bi-Volt-Blitze (also Netzeil+Akku) ist das die Blitzköpfe recht schwer sind, da sie ja auch noch das Netzteil beherbergen müssen. Die Tage kommt noch ein kleiner Testbericht über meinen neuen Porty, der zwar nur 250Ws hat, aber dafür der Kopf halt nur aus Blitzröhre + Einstelllicht besteht. Das spart am Galgen unheinmlich Gewicht, grad wenn noch ein größerer Lichtformer dazukommt.

  2. Hallo Daniel,

    ich nutze das Quantuum Dual Power System. Da zahlst du für einen 600Ws Blitz mit Akkupack und Bowens kompatiblen Anschluß gerade mal 380-400€ je nach Wechselkurs.

    LG Heiko

    • Hallo Heiko,
      habe ich von gehört, es gibt aber im DSLR-Forum auch einige negative Erfahrungen mit dem Teil, wobei Garantie eigentlich noch nie das Problem beim freundlichen Polen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.