17.099 views

Test : ETTL Funkauslöser Pixel King | Teil 1 : Daten

Einfache Funkauslöser (Übertragung vom Mittenkontakt-Signal) gibt es mittlerweile in allen Farben , Formen und Preisklassen. In den letzten Monaten sind auch einige Modelle auf dem Markt erschienen, welche mit voller ETTL-Kompatibilität beworben werben.

Die chinesische Firma Pixel hat mittlerweile die zweite Generation von ETTL Funkauslösern im Programm. Während das erste Modell (der Pixel „Knight“) – glaubt man diversen Internetforen – nicht immer wie gewünscht funktionierte, soll der Nachfolger Pixel „King“* (so der Name) einwandfrei funktionieren.

Grund genug für mich, das kleine Set (bestehend aus 1x Receiver und 1x Transmitter) zu ordern und einem ausführlichen Test zu unterziehen. Wenn alles so klappt wie ich mir das vorstelle, werde ich mein ETTL Kabel sowie die Phottix Strato in Frührente schicken.

In diesem ersten Teil meines Testberichts / Reviews wird  es erstmal um die „Theorie“ gehen, Teil 2 behandelt dann den Pixel King in der Praxis

Pixel King – Lieferumfang

1x           Pixel King Transmitter (mit Befestigungsschlaufe)
1x           Pixel King Receiver (mit Befestigungsschlaufe)
1x           Transport-Täschchen
1x           Standfuß für Aufsteckblitze
1x           USB-Kabel (für Firmwareupdates)
1x           Adapterkabel  PC Stecker auf 6,3mm Klinkenstecker
1x           Adapterkabel PC Stecker auf 3,5mm Klinkenstecker
1x           Coldshoe zum aufkleben
1x           Anleitung (bebildert, Faltblatt, in englischer Sprache) – auch als Download erhältlich

 

Haptik und Verarbeitung

Das Funkauslöser-Set hinterlässt einen positiven Eindruck, nichts wirkt billig oder klapprig, die Verarbeitung geht in Ordnung. Sender wie auch Empfänger werden mittels AA / Mignon Batterien (2 Stück pro Gerät) mit Strom versorgt.

Sender und Empfänger bauen deutlich größer als herkömmliche, „dumme“ Mittenkontaktfunkauslöser (wie z.B. der von mir getestete Phottix Strato), wirken aber nich grobschlächtig. Die Geräte haben die Maße 55mm (B) x 88mm (T) x  40mm (H). Antennen sind keine sichtbar.

Beide Geräte verfügen über folgende Gemeinsamkeiten :

  • Hotshoe auf dem Gerät (siehe Hinweis unten)
  • Zustands-LED (Standby u. Kommunikation)
  • USB Anschluss (für Firmware Updates)
  • PC Buchse (für externe (Studio-)Blitzgeräte. Beim Sender handelt es sich dabei um einen Eingang, beim Empfänger um einen Ausgang (logisch)
  • Taster für Kanal u. Gruppenwahl
  • Jeweils 3 Status LEDs für den gewählten Kanal / Gruppe
  • Power Switch

Hinweis : Der Hotshoe beim Sender ist lt. Hersteller nicht für die Aufnahme eines Blitzes bestimmt, sondern für einen sog. „N-TTL Flash Power Controller“ – was immer das sein mag.

Transmitter und Receiver ähneln sich auf dem ersten Blick wie ein Ei dem anderen. Erst bei genauerer Betrachtung sieht man (vom Aufdruck mal abgesehen) kleinere Unterschiede :

  • Der Transmitter hat einen Blitzschuh aus Metall, der Empfänger aus Kunststoff (mit integrierter ¼ Zoll Gewindehülse aus Metall)
  • An der Stirnseite hat der Sender eine weiße LED (AF Hilfslicht), der Empfänger besitzt dort ein rotes IR-Fenster.

Das Zubehör macht soweit einen soliden Eindruck bis auf den beigelegten Standfuß – dieser besitzt auf der Unterseite eine Gewindebohrung für ein ¼ Foto-Gewinde, allerdings direkt im Plastik und nicht mittels eingeklebter Messinghülse. Ob das auf Dauer hält….

Anschlüsse

Die Anschlussmöglichkeiten sind überschaubar. Am Empfänger kann (logisch) ein ETTL kompatibler Blitz aufgesteckt werden. Dazu verfügen Sender und Empfänger über eine USB-Buchse (Firmwareupdate) sowie einen PC-Stecker. Über diesen Anschluss (und die mitgelieferten Adapterkabel) finden so auch andere (Studio-) Blitzgeräte Anschluss am Pixel King Empfänger. Beim PC Stecker am Sender kann ein Blitzimpuls (Mittenkontakt ohne ETTL) von einer Kamera oä. initiiert werden.

Mitgeliefertes Zubehör

In dem kleinen Täschchen hat Pixel noch etwas Zubehör reingepackt. Neben einem Standfuß (der noch nicht einmal beim 210€ teuren Canon EX 430 II* mit dabei ist) findet man einen Coldshoe zum aufkleben in der Tragetasche. Praktisch, denn so kann man z.B. bei Einsatz des Empfängers an einem Porty das Teil direkt (und wieder trennbar) dran befestigen.
Dazu gesellen sich die zwei Adapterkabel (Spiralkabel) von PC auf 3,5mm bzw 6,3mm Klinke sowie ein USB-Kabel für die Firmware-Aktualisierung.
Die Anleitung (DIN A3, gefaltet) ist (für chinesische Verhältnisse) erstaunlich gut lesbar (Englisch, keine Google Übersetzung) und farbig bebildert.

Firmware Updates

Wie es sich für ein modernes, intelligentes Gerät gehört, kann (und sollte) die Firmware des King mittels Updates auf den neuesten Stand gebracht werden. Die Firmware (samt Flash-Tool) kann direkt bei Pixel geladen werden.

Receiver und Transmitter haben jeweils ein eigenes Flash-Programm, der Update-Vorgang ist relativ simpel. Eine Version des Flash-Programms für Mac OS konnte ich nicht finden.

Meine beiden Geräte hatten noch die Werksfirmware V1000 drauf, welche ich innerhalb weniger Minuten auf den aktuellsten Stand V1010 (Edit : aktuelle Version ist V1020) gebracht habe.

Technische Daten Pixel King / Specs

  • Reichweite 100m
  • Funkfrequenz 2.4GHz
  • 7 Kanäle auswählbar
  • Gruppen : 3 wählbar beim Empfänger (A / B / C), 7 Gruppenkombinationsmöglichkeiten beim Sender ( A / B / C / AB / AC / BC / ABC)
  • Übertragungsarten : E-TTL, TTL und Manuell
  • Synchronisierung : 1. Vorhang, 2. Vorhang, HSS
  • Unterstütze Funktionen : Flash Zoom, Brennweite, ISO, Verschlussgeschwindigkeit, FV lock (Vorblitz Messwertspeicherung) und FP (High Speed Sync)
  • Sync-Speed : 1/8000 Sekunde
  • Standby : 300 Stunden (Sender) bzw 200 Stunden (Empfänger)

Darüber hinaus verspricht Firma Pixel, das der Blitz komplett über das Kameramenu fernjustiert werden kann (bestimmte Kamera und Canon Blitze vorrausgesetzt). Dieses Feature klingt wirklich sehr interessant, man erspart sich im Idealfall eine Menge Lauferei zwischen dem Blitz und der Fotografierposition.

Soviel erstmal zu den nackten Daten und Fakten. Im 2. Teil meines Testberichts gehe ich dann auf die Praxistauglichkeit vom Pixel King ein und sage, ob ein Kauf lohnt.

Der E-TTL Funkauslöser Pixel „King“* kostet ca 170€ und gibt es zur Zeit für Canon und Sony DSLRs.

Artikellink : Testbericht Teil 2 – Praxis

* Affiliate-Link

26 Gedanken zu „Test : ETTL Funkauslöser Pixel King | Teil 1 : Daten

  1. Hi,
    habe das Set an einer EOS 60D auch im Einsatz.
    Mit zwei Empfängern und dann Blitzgruppe A:B getrennt geregelt.
    Bin mal gespannt auf den 2. Teil des Tests.

    • Hey habe soeben auf der Homepage gesehen, dass es ein Update der Firmaware zu geben schien. Leider kommt bei mir beim öffnen des Links ein 404 Error…

      Kannst du mir evtl die aktuelle Firmware schicken? liebe Grüße,
      Florian

      Edit : Email-Adresse entfernt (Spam-Robots!)

      • Hallo Florian,
        Pixel hat wohl die Ordnerstruktur ihrer Homepage geändert – die neue URL lautet http://www.pixelhk.com/Down/King/

        Bitte lad dir dort das Upgrade (aktuell V1031) selber runter.

        Gruß
        Daniel

  2. Wie ist das eigentlich bei zwei Empfängern? Wie werden die Blitze, die ja dann in der Regel an unterschiedlichen Stellen positioniert sind, auf das Motiv – oder den Bereich, den man beblitzt haben möchte – eingestellt?

    • Gute Frage….
      Ich habe nur ein kleines Set (1x Sender / 1xEmpfänger), von daher fehlen mir die Erfahrungswerte…..

      • Hay ihr,
        benutze 2 Empfänger für 2 430exII an einer 5dmk II und 50d.
        Man kann unter dem Punkt Steuerung externer Speedlights im Kameramenü die drahtlosfunktion aktivieren und so die Blitzleistung der Blitze unabhängig voneinander einstellen. Dies geht aber NUR MANUELL… Im Ettl bereich gibt es die Funktion das Blitzverhältnis einzustellen, welches aber bei mir leider nicht funktioniert… Von daher nutze ich sie Entweder Manuell mit beiden. Oder einzelnd auf Ettl… Benutzt man einfach 2 Empfänger auf einem Kanal, blitzen beide blitze gleich stark (logisch da die kamera anhand der Messblitze beiden blitzen das selbe Signal zurück gibt.) Klappt, ist aber in der Praxis eher unpraktisch…

        Mein Problem: Möchte den Funksender nun auch an einer 1dsmk II nutzen. Diese unterstützt jedoch nur ETTL und man kann nicht wie bei der 5dmk II über das Menü die Blitze steuern. Schaltet man den Blitz per Knopfdruck auf Manuell und drückt den Auslöser halb durch, springt der Blitz wieder auf Ettl… Wiederholt man das ganze bleibt der blitz für eine kurze Zeit im Manuellen betrieb und man kann einige Fotos machen. Legt man die kamera aber für 5-10 sek aus der Hand und drückt den Auslöser wieder halb durch, springt die einstellung am Blitz wieder auf ETTL. Ich müsste also alle 15 sekunden zur Blitzanlage rennen und wie blöde die Einstellungen eintippen…
        Hat jemand erfahrung?

        Daniel wie sieht es bei dir an der 5dmk I aus? Die kann dann auch nicht manuell blitzen oder?
        LG Florian

      • Moin Florian,
        die MK1 hat leider auch noch nicht das Menü für die Blitzeinstellungen…..

    • Canon unterstützt die Gruppen A,B und C. Die Funktion wird auch durch den Pixelking angeboten.
      Die Blitzleistung der Gruppen kann ich dann zum Beispiel im Menü für die ext. Blitzeinstellungen meiner EOS 60 D einstellen.
      Funktioniert quasi genau so als wäre der Blitz direkt auf die Kamera gesteckt bzw. analog dem Master / Slave Modus für entfesseltes Blitzen.

      • Die Blitzleistung für verschiedene Gruppen einstellen geht ausschließlich bei manueller Leistungsregelung. Mit ETTL kann man dagegen kein Verhältnis zwischen den Gruppen einstellen.

      • Nicht? Mir war so, das ich was vom ETTL Ratio zw. zwei Gruppen im Menu von meiner 5DII gelesen habe.. Muss mir wohl doch noch nen 2ten Empfänger kaufen.

      • Im Menü kann man zwar das Verhältnis auswählen, nach Bestätigung der Auswahl springt das Verhältnis wieder auf 1:1 zurück. Geht leider echt nicht…

      • Alles klar – bleibt noch die Hoffnung eines Firmware-Updates.

        Aber als OneLight Shooter eh nicht so wirklich problematisch für mich 😉

      • Hallo Holger,
        an welcher Kamera hast Du das denn getestet ?
        Werd das heute Abend gleich mal an meiner 60D ausprobieren.
        Gruß
        Oliver

      • Hallo Oliver,

        hab’s an der 7D probiert, das sollte an der 60D nicht anders sein.

        Grüße,
        Holger

      • So .. habs mal am Wochenende probiert.
        Im ETTL Modus lässt sich das Verhältnis A:B nicht einstellen. Die eingebaute Canon Master-/Slave Funktion klappt auch nicht mehr.
        Das steht auch so auf der Seite des Herstellers.
        Hatte das so bei meinen ersten Tests nicht realisiert, dass das Verhältnis sich immer wieder auf 1:1 zurücksetzt.

  3. Pingback: #250 - Nahstelleingrenze | Happy Shooting - Der Foto-Podcast

  4. Super Info-Seite. Danke dafür.
    Wollte nur noch was zum Zubehör des 430er Blitzes sagen. Ich habe beide größen (430EX II und 580EX II) und bei beiden waren Standfüße dabei. Sie sind versteckt an der Rückseite im inneren der Transporttasche untergebracht.

  5. Pingback: Mein aktuelles Equipment | blog.sag-cheese.de

  6. Pingback: Test : ETTL Funkauslöser Pixel King | Teil 2 : Praxis | Review Testbericht Erfahrungen | blog.sag-cheese.de

  7. Hallo, ich habe den Pixel King an der A550 und einem F56AM Blitz, allerdings habe ich ein Problem: Egal, on welchem Modus (AUTO,P,A,M,S) und wurscht wie ich den Blitz von der Kamera her aus einstelle (Aufhellen, 2. Vorhang, ADI, TTL, etc.) ich habe entweder total unterbelichtete oder überbelichtete Bilder. Gelegenetlich auch keine Auslösung vom Blitz.

    Bitte korrigiert mich, wenn ich von einer falschen Annahme ausgehe, doch eigentlich müsste der Trigger ALLE Funktionen unterstützen, die ich mit dem Blitz auf dem Hotshoe der Kamera auch habe, oder? Sprich ich müsste auch die gleiche Qualität bei der Belichtung haben?

    Klingt das nach Fehler, oder dummer Benutzer? Bitte um Antwort, um unnötiges Hinundherschicken zu vermeiden (mein Händler scheint es mit der Kommunikation in Deutsch oder Englisch nicht so zu haben).

    An der A77 hatte ich bislang keine Gelegenheit ihn zu testen.

    • Hallo Christoph,

      ich kenn mich mit Sony mal gar nicht aus, von daher hoffe ich, das dir evtl ein anderer Leser helfen kann. Hast du die neuste Firmware auf den King´s installiert?

      Da du anscheinend nicht bei einem deutschen Händler bestellt hast wird es wohl auch schwer mit zurückschicken….

  8. Hallo Zusammen,

    ich habe leider nicht so gute Erfahrung mit dem Pixel King gemacht.

    Meine Ausrüstung

    1 Transmitter 3 Receiver für Sony DSLR

    Mein Laptop ( WIN 7 Ultimate 64 Bit) erkennt keines der Geräte am USB, damit ist ein Update ausgeschlossen.

    Der PC Sync Kontakt am Transmitter ist deaktiviert, ein externer Impuls kann also nicht ausgeführt werden. Bei einer Lichtmessung aber dringend erforderlich ( anbringen eines Belichtungsmessers am PC Sync Anschluß, da der PixelKing bis dato von keinem Belichtungsmesser Hersteller unterstützt wird. ) . Es fehlt auch eine Taste zum Testen der Funkstrecke, bzw einfache Form eine Lichtmessung mit Blitz.

    Für den 08/15 Gebrauch und geringen Ansprüchen ist der Pixel King empfehlenswert nicht aber für etwas ausgefallende Foto Shootings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.