Soziales Netzwerk Pinterest auf eigener Seite blocken


In der Fotografen-Szene macht seid einiger Zeit das soziale Netzwerk Pinterest von sich hören, es ist fast unmöglich, nicht irgendwo einen Artikel darüber zu sehen.

Was ist Pinterest ?

Pinterest ist eine Plattform, auf der Fotos, die der User auf seinen täglichen Streifzügen durch das Internet “gepinnt” hat, entweder für sich archivieren oder mit anderen teilen kann – quasi ein Lesezeichen- /Favoritenverwaltung. Da Heike in ihrem Blog bereits einen sehr guten Artikel über Pinterest verfasst hat, spare ich mir weitere Erklärungen…..

Ob Pinterest nun gut oder schlecht für Fotografen ist, ist eine Frage des jeweiligen Standpunktes – das Für und Wider wird auf jeden Fall im Internet angeregt diskutiert.

Meine Meinung zu Pinterest

Ich für meinen Teil habe keinen Account bei Pinterest. Auch stört mich das “pinnen” meiner Fotos nicht, solange die Fotos und die darin eingebetteten Metadaten (Urheber, Copyright Hinweis etc) nicht verändert werden bzw anderweitig ohne mein Einverständnis genutzt werden.
Im Gegenteil, da ich die meisten Fotos (grad die auf meiner Hochzeitsseite sag-ichwill.de ) mit kleinen Wasserzeichen versehen habe, sehe ich die Verbreitung meiner Fotos sogar als kostenlose Werbung – dazu kommt natürlich noch das angenehme Gefühl zu wissen, das auch andere Leute meine Fotos gut finden ;)

Pinterest blockieren möglich ?

Möchte man allerdings als Fotograf und/oder Websitenbetreiber nicht, das Pinterest-Mitglieder die eigenen Fotos pinnen (und damit sehr wahrscheinlich auch auf der Seite von Pinterest öffentlich zeigen), so gibt es erstmal faktisch keinen wirklichen Schutz es zu verhindern.
Sicherlich gibt es Möglichkeiten, per PlugIn oder speziellen (Java) Code den rechten Mausklick zu deaktivieren, aber wer sich ein wenig mit dem Internet und/oder HTML Code auskennt, wird davon auch nicht wirklich aufgehalten.

Pinterest blocken

Da der Ruf nach Datenschutz und dem Recht am eigenen Bild mit Bezug zu Pinterest immer lauter wurde, hat der Betreiber als Entgegenkommen eine Art “Gentlemen Agreement”  ausgegeben.

Mittlerweile ist es möglich, mittels eines sogenannten “Meta-Elements” (im HTML Code, genauer gesagt im head-Element des Quellcodes) das “pinnen” auf der eigenen Webseite zu unterbinden.

Pinterest wird mit folgenden  kleinen Codeschnipsel geblockt :

<meta name="pinterest" content="nopin"/>

Will ein Pinterest-User nun Bilder aus Pinterest heraus von einer Seite “pinnen”, die das obige Meta-Element im Quellcode hat, erscheint ein Pop-Up mit dem Hinweis (englisch), das das Pinnen auf der Seite nicht erlaubt ist.

Ob sich Pinterest langfristig an dieses Agreement hält, bleibt abzuwarten.

Fotos auf Pinterest löschen lassen

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, das man bereits veröffentlichte Fotos auf Pinterest nachträglich entfernen lassen kann (sofern man denn der Rechteinhaber ist). Das funktioniert wie zB bei Youtube über ein Online-Formular.

Fazit

Hundertprozentigen Schutz bietet das Meta-Element nicht, erschwert aber zumindest das normale “pinnen” von Fotos. Gelangen die Fotos aber über Umwege zu Pinterest (der User läd das Foto von der Seite runter und dann zu Pinterest hoch), versagt der Schutz jedoch.

Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das, Wordpress veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>