Universalgenie 50mm

Vor kurzer Zeit wurde ich für ein Babyshooting in Sarstedt gebucht. Eigentlich kein Problem, wenn aber nicht meine beiden Objektiv-Arbeitspferde, das 85mm 1.2L und das 17-40 4L beim Check&Clean gewesen wären….

Da mein Objektiv-Park zur Zeit nur zwei Festbrennweiten und ein Zoom umfasst (siehe Artikel „Mein Equipment„) blieb nach Adam Riese nur noch das EF 50mm 1.4 übrig (Testbericht). Also die 5D Mark II und das 50er eingepackt und ab nach Sarstedt.

Babyshooting in Sarstedt mit Canon EF 50mm 1.4 USM

Nach der Ankunft stellte sich heraus, das am gleichen Abend auch noch die Anfrage nach einem Autoshooting in Hannover auf dem Plan stand… Mist, Auto und 50mm? Egal, wird schon…..

Und tatsächlich, ich habe beide Shootings problemlos mit den 50mm erfolgreich „abarbeiten“ können. Natürlich ist man eingeschränkt und muss den Ausschnitt mit Körpereinsatz korrigieren, aber ich bin wieder einmal von dem pfeilschnellen USM Autofokus, der Schärfe (bereits bei Offenblende) und den Kontrasten überrascht.

Die Ergebnisse von beiden Shootings untermauert meine schon öfters getätigte Aussage, das ein 50mm in wirklich KEINER Fototasche fehlen darf – unabhängig ob 1.8 / 1.4 oder gar 1.2 und auch egal welcher Hersteller….
Achja, die Nutzer von DLSR mit Cropfaktor (Canon 7D – 1100D  ) sollten wg. des Cropfaktors zu einem guten 35mm greifen – wie z.B. dem wirklich guten und günstigen EF 35mm 2.0 (Testbericht)

Wer sich für die Ergebnisse interessiert:

Babyshooting in SarstedtAutoshooting in Hannover

2 Gedanken zu “Universalgenie 50mm

  1. ich liebe mein 50mm auch und möchte es nicht mehr missen. es ist auf jeden fall die beste festbrennweite für den anfang und ein allrounder den man immer dabei haben kann.

  2. Pingback: Test / Review : Panasonic Leica DG Summilux 25mm F1.4 Asph | blog.sag-cheese.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.