Rezension : Professionelle Fotoshootings von Peter Travers und Brett Harkness


Fotografie (egal ob professionell oder im Amateurbereich) bedeutet nicht immer mit der Kamera in der Hand Menschen / Hunde / Essen / Blumen etc ablichten. Was die wenigsten wissen : Die meiste Zeit geht für die Vor- und Nachbereitung eines Fotoshootings drauf. Und genau darum geht es in dem Buch, das ich heute rezensieren möchte.

Das Buch “Professionelle Fotoshootings von Peter Travers und Brett Harkness“* befasst sich mit Foto-Shootings, aber von A bis Z.

Professionelle Fotoshootings von Peter Travers und Brett Harkness

Das Buch ist inhaltlich in drei Teile unterteilt, welche wiederum in mehrere Abschnitte unterteilt sind.

Teil 1 : Organisation und Vorberitung

Wie heisst es so schön? “Planung ist alles” – jedes erfolgreiche Fotoshooting braucht mehr oder weniger Planung bzw Vorbereitung.

Der erste Teil behandelt alles an Vorbereiten und Feinheiten, die es zu beachten gilt. Da wäre z.B. der Kunde : was möchte er, wie gehe ich mit ihm um , wie verhalte ich mich beim Treffen mit ihm und wie sichere ich mir den Auftrag?
Wenn man den Auftrag bekommen hat, wie geht man am Besten an das Shooting ran? Logistik heisst das Zauberwort.
Model (woher? Modelagentur? welchen Typ verlangt der Auftrag/Kunde?) , Visagistin. Was ist mit einem Modelvertrag, Kulisse oder Requisiten?
Auch der Ort des Shootings will wohl überlegt sein – reicht mein eigenes Studio, brauche ich ein Mietstudio oder ist es ein Shooting “on Location”? Brauche ich dafür eine Genehmigung, wie kommt das Equipment dahin?

Teil 2 : Foto-Shootings

Die Autoren gehen auf die Besonderheiten unterschiedlicher Shootings ein (Food, People, Produkte) und geben Tipps zur Technik. Unter der Überschrift “Wie ein Profi arbeiten” gibt es mehr oder weniger Hinweise und Tipps zur Belichtung, Fokussierung und anderen wichtigen Einstellungen der Kamera.
Beim Themenschwerpunkt “Food Fotografie” werden einige Setups gezeigt und auch erklärt. Im weiteren Abschnitt werden zu den unterschiedlichsten Arten der Fotografie zwar auch reichlich Bilder gezeigt, diese werden aber nur anhand der wichtigsten Exif-Daten und des verwendeten Equipments “erklärt”.

Teil 3 : Fotoausrüstung und Nachbearbeitung

Wie der Name andeutet, behandelt dieses Kapitel die richtige Ausrüstung bzw die unterschiedlichen Ausrüstungsgegenstände, die der zukünftige Profi-Fotograf ( ;) ) sein Eigen nennen sollte – vom Body über Objektive bis zum richtigen Licht wird so gut wie alles kurz angerissen.
Im Zweiten Teil des Kapitels geht es um die “Post” – das hat aber nix mit Briefträgern zu tun, sondern steht für die nachträgliche Bildbearbeitung am Computer (= Postproduktion) . In sehr kurzen Mini-Tutorials wird die RAW Bearbeitung bis zum kompletten Workflow eines Fotos vom Original bis zum druckfertigem Ergebnis in Photoshop (teilweise mit Hilfe von Filtern aus dem Hause NIK) beschrieben.

Mein Fazit zu “Professionelle Fotoshootings” von Peter Travers und Brett Harkness

Das Buch hinterlässt einen stark durchwachsenen Eindruck. Es beschreibt gut alle möglichen Facetten eines Profi-Shootings und hier und da sind durchaus nützliche Hinweise für den Leser vorhanden. An einigen Stellen merkt man jedoch, das auf einem Niveau gearbeitet wird, welches der Leser eher nicht erreichen wird (zB Abgabe von Planungsarbeiten an ein Kreativbüro). Auch findet man hier und da doch klare Widersprüche : auf der einen Seite heißt das Buch “Professionelle Fotoshootings”, auf der anderen Seite wird in Kaptiel 2 Grundlegendes wie Iso, Weißabgleich usw erklärt. Wer sich damit nicht auskennt, sollte definitiv erstmal die Finger von “professionellen Shootings” lassen.

Die Zielgruppe dürfte klar beim Amateurfotografen liegen, der einfach aus Neugierde mal schauen will, wie es bei großen Produktionen so abläuft um sich hier und da was abzuschauen. Der Profi, der auf diesem Niveau bereits arbeitet wird wohl nichts Neues erfahren und eher enttäuscht sein.

Darüber hinaus wurde meiner Meinung nach in das Buch einfach zu viel mit “eingebaut”. Das Vor- und Nachbereitung einen besonderen Stellenwert haben ist klasse und findet man im Buchbereich auch sehr selten. Warum man aber einen wirklich nur rudimentären Teil für die Nachbearbeitung in Photoshop mit reinpresst, bleibt mir ein Rätsel – wer auf so einem hohen Niveau ein Shooting durchführt wird mit Sicherheit keine 5 Schritt Beautyretusche anwenden. Und ob jemand, der ein Shooting auf diesem Niveau durchzieht, Tipps zur richtigen Einstellung der Kamera benötigt, darf bezweifelt werden.

Fazit : Naja… Wer wirklich Interesse an dem Buch hat, sollte unbedingt vorher reinschauen, damit es nicht zur Fehlinvestition kommt.

„Professionelle Fotoshootings“ ist im mitp Verlag erschienen, kostet 34,95€ und bei Amazon* erhätlich.

* Affiliate Link

Dieser Beitrag wurde unter Testcenter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>