Fotos mit GPS Daten versehen für kleines Geld

Fotos mit GPS Daten versehen kommt immer mehr in Mode. Der Vorteil liegt auf der Hand, sind die Fotos einmal mit den Daten verknüpft, lässt sich auch nach Jahren noch nachvollziehen, wo die Bilder aufgenommen worden sind.

Während Dienste wie Flickr das Auslesen der GPS Daten bzw taggen von Fotos auf einer Landkarte schon lange ermöglichen, bietet nun auch Lightroom in der aktuellen Version  4 die Möglichkeit, die katalogisierten Fotos auf einer Landkarte (sofern GPS Daten vorhanden sind) nach Aufnahmeort anzuzeigen.

Da ich persönlich nicht so ein großes Interesse hege, meine Fotos mit GPS Daten zu versehen, gibt es heute einfach mal einen kleinen Artikel von Armin, wie man mit günstigen Mitteln und einem iPhone seine Fotos relativ einfach mit GPS Koordinaten versehen kann :

Ich bin die Tage mit meiner Kamera von zu Hause in die Stadt, dann zu einem in der Nähe gelegenen Hochhaus (Riesentrapp) und von dort zum Salzgitter See und wieder zurück gegangen – kurz vor zu Hause habe habe ich dann auch noch ein Foto gemacht.
Die Wanderung diente neben dem ersten Feldtest mit dem neuen Canon TS-E auch der GPS-Test.

Das neue Lightroom 4 kann ja auch auf einer Karte anzeigen wo die Bilder aufgenommen worden sind – das stelle ich mir besonders für Urlaubsreisen ganz hilfreich vor. Damit diese Funktion jedoch genutzt werden kann, müssen logischerweise GPS Daten in den Bildern abgespeichert sein.

Dazu kann man von Canon einen GPS Aufsatz für die Kamera kaufen – kostet aber ca. 300Euro und stört mich doch gewaltig (passt nicht mehr in die Tasche – Blitz kann nicht mehr aufgesteckt werden …).
Eine durchaus günstigere Lösung ist eine iPhone App mit dem Namen GPS4CAM iPhone / Android) für kleines Geld – damit geht es meiner Meinung nach deutlich besser als mit dem 300 Euro Canon Zubehör und es muss nichts an die Kamera gebastelt werden.

Und wie funktioniert nun das Verbinden von GPS Koordniaten und Fotos für Lightroom 4 mittels GPS4CAM ?

  1. Die iPhone App vor der Fototour starten – die App läuft dann im Hintergrund und verbraucht nur wenig Batterie – Grund : es wird nur alle 5Minuten (einstellbar) die Position ermittelt und intern speichert
  2. Nach Ende der Tour die App stoppen
  3. Export drücken
  4. Es wird ein Barcode auf der iPhone App angezeigt (ggf. bei längeren Touren auch mehrere) – dieser Barcode enthält die genaue aktuelle Uhrzeit und alle GPS Koordinaten
  5. Die Barcodes mit der Kamera abfotografieren
  6. Nach dem Übertragen der Bilder auf den Rechner das dazu passende Programm (kostenlos, für Windows und Mac erhältlich) laufen lassen. Dieses Programm sucht nach den Barcodes und synchronisiert die Uhrzeit der Kamera mit der echten GPS Zeit (während der Aufzeichnung) und versieht alle Bilder mit GPS Koordinaten
  7. Nach dem Importieren in LR4 können die Bilder auf der Lightroom Landkarte angezeigt werden.

(Das war beim Bild – zu Hause mit der 5DIII vom iPhone abfotografiert)

(so sieht es in LR4 aus – wenn es mehr als ein Bild pro Standort war kann in dieser Ansicht sogar durch die kleinen Bilder ‚geblättert‘ werden)

Mein Fazit zur iPhone App GPS4CAM:

Eine Super App – für alle die ein iPhone / Android Smartphone und Lightroom 4 (bzw ein GPS fähiges Fotoprogramm) haben unbedingt mal ausprobieren!

Zum Autor:

Armin fotografiert seit seiner Kindheit. Was mit der analogen Nikon Kamera seines Vaters seinen Anfang nahm, manifestierte sich 1990 mit der ersten eigenen Spiegelreflex. Der digitale Einstieg erfolgte 1998. Seit 2005 fotografiert Armin hauptsächlich mit digitalen Canon Vollformat-Kameras (5D Mark I, 1Ds Mark III und aktuell 5D Mark III) und diversen „L“ Objektiven. Einen Auszug von Armins Fotos sinf auf seiner Homepage zu sehen.

3 Gedanken zu “Fotos mit GPS Daten versehen für kleines Geld

  1. Danke für den Tipp. Ich mag es jedoch nicht besonders, eine Zusatzsoftware auf dem Mac zu installieren. Ich verwende deshalb Trails auf dem iPhone zum aufzeichnen, dann die .gpx Datei per E-Mail exporieren und in LR4 als Tracklog importieren. Funktioniert super und ist in meinen Augen sehr einfach. Gibt auch kostenlose Apps zum aufzeichnen und exportieren von .gpx Dateien.

    Gruss
    Kevin

  2. Ich finde GPS-Daten total super, allerdings die bisherigen Lösungen absolut umständlich. Ich frage mich sowieso, warum in einem riesigen DSLR-Gehäuse kein Platz sein soll für einen GPS-Empfänger. Jedenfalls kann man für weniger exotische Orte die GPS-Daten auch über die Karte in Lightroom4 suchen und hinzufügen, ohne sie vorher aufgezeichnet zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.