Review : Zhongyi Mitakon Speedmaster 25mm f0.95

Mitakon Speedmaster 25mm f095 004_Wenn man als People und Portrait Fotograf eines nicht genug haben kann, dann ist das Offenblende. Nachdem ich im letzten Artikel bereits aufgezeigt habe, mit welchen Mitteln sich die Freistellung bei Micro Four Thirds verbessern lässt kommt hier der Test zu einem echten Lichtriesen

 

50mm ist (nicht nur in der Portrait-Fotografie) eine extrem beliebte Brennweite.

Mitakon Speedmaster 25mm f095 001_

Während es aber bei den üblichen Verdächtigen (also die beiden Hersteller Panasonic und Olympus) in der Regel bei einer Lichtstärke von 1.8 bzw 1.7 Ende ist (Ausnahme hier : das Panasonic Leica 25mm f1.4 -> siehe auch meinen Testbericht) gibt es bei den 25mm manuellen Festbrennern auch echte Lichtriesen. Da mir die Anschaffung des Voigtländer 25mm f0.95 zu groß war, habe ich mir mal die deutlich günstigere Alternative aus China angeschaut.

Zhongyi Mitakon Speedmaster 25mm f0.95

Das 25mm Mitakon von der hier eher unbekannten Firma ZY Optics (oder auch Zhong Yi Optics) kommt in einer äußerst schicken Verpackung aus Kunstleder (!) und fällt trotz seiner Lichtstärke erstaunlich klein aus (Gewicht : 230g) – perfekt für das MFT System. Die Festbrennweite ist komplett aus Metall gefertigt und macht einen sehr wertigen Eindruck.

Mitakon Speedmaster 25mm f095 002_ Mitakon Speedmaster 25mm f095 003_

Der Blendenring arbeitet „clicklos“, d.h. die Blendenverstellung erfolgt ohne hör/fühlbare Rastung, was gerade beim filmen von Vorteil ist.Für mich ist das kein Problem, da der Blendenring eh immer auf Anschlag bei f0.95 verweilt (denn genau deswegen habe ich mir das Objektiv gekauft)

Mitakon Speedmaster 25mm f095 004_

Fokussierung

Der Fokusring (wie auch der Blendenring) laufen satt und geschmeidig mit einem nötigen Widerstand, so das sich beides nicht schon durch einen Luftzug verstellt. Der Fokus-Bereich besitzt im Nahbereich eine ausreichende Genauigkeit, bei entfernten Objektiven verlangt die Fokussierung nach mehr Aufmerksamkeit.

Mitakon Speedmaster 25mm f095 007_

Die Fokussierung geht an meiner GH4 dank Peaking und Fokuslupe sehr einfach von der Hand, wenn man den Bogen raus hat geschieht das manuelle Scharfstellen auch sehr zügig. Sicherlich kein Vergleich zum Autofokus aber immer noch schnell genug, so das beim Model keine Langeweile aufkommt.

Gegenlicht / Streulicht

Das 25mm Mitakon reagiert empfindlich auf Streu- bzw Gegenlicht und es entstehen recht schnell große und deutlich sichtbare Flares. Diese könnnen zwar kreativ mit ins Bild eingebaut werden, sind aber nicht immer erwünscht. Wer keine Flares möchte muss entweder das Streulicht verhindern oder ein anderes Objektiv auswählen (das 25mm f0.95 Voigtländer** soll da deutlich unkritischer sein).

Wenn man von Nachteilen sprechen möchte, ist die Empfindlichkeit bei Streu-/Gegenlicht sicherlich einer der größten beim Mitakon.

Schärfe

Mittig ist die Schärfe bereits echt gut (siehe 100% Crops in den Beispielbildern), zu den Rändern wird es dann doch deutlich softer. Durch Abblenden zieht die Randschärfe merklich an und bei f5.6 ist es auch dort knackig. Aus meiner Sicht also als Portraitobjektiv bereits bei Offenblende absolut tauglich.

Naheinstellgrenze

Die Naheinstellgrenze wird vom Hersteller mit 25cm angegeben, was ich auch so bestätigen kann. Damit lassen sich mit dem Mitakon bereits erstaunliche Detailshots machen, im Zusammenspiel mit passenden Zwischenringen gibt es dann echte Makrofotos.

Mitakon Speedmaster 25mm f095 005_

Und sonst?

Zu den restlichen Aspekten wie Verzeichnung, Blendenreihen usw. verweise ich mal auf den sehr ausführlichen Test von Jens in seinem Blog.

ACHTUNG : Laut Hersteller passt das Mitakon 25mm f0,95 nicht auf jedes Olympus MFT Gehäuse. Warum das so ist und welche Gehäuse nicht mit dem Mitakon kompatibel sind, steht es auf der Hersteller-Seite.

Mitakon Speedmaster 25mm f095 006_

Wo kaufen ?

Das Zhongyi Mitakon Speedmaster 25mm f0.95 gibt es aktuell nur auf Ebay, wo ich auch meines gekauft habe. Um mit der Offenblende auch bei guten Lichtverhältnissen arbeiten zu können, habe ich mir noch einen ND8 Graufilter** mit passendem 43mm Gewinde gekauft. Da auch eine Streulichtblende nicht im Lieferumfang enthalten ist, habe ich ebenfalls nachträglich ein günstiges Modell aus Metall** erworben (vorrangig um die Frontlinse zu schützen)

Beispiel – Bilder

Damit ihr eine Vorstellung von der Freistellung bei einer Blende von f0.95 an einem MFT Body bekommt gibt es zum Schluss noch ein paar Fotos. ALLE Fotos sind bei Offenblende fotografiert.


Hinweis in eigener Sache Bei den mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Amazon Affiliate-Links, d.h. wenn ihr über diesen Link bei Amazon etwas bestellt bekomme ich eine kleine Vermittlungsprovision, ihr bezahlt aber deswegen natürlich nicht mehr. Ich würde mich freuen, wenn ihr diesen Blog durch die Nutzung der Affiliate-Links unterstützen würdet.

2 Gedanken zu “Review : Zhongyi Mitakon Speedmaster 25mm f0.95

  1. Pingback: Reviw : Panasonic GH4 / Test Erfahrungen | blog.sag-cheese.de

  2. Interessanter Beitrag. Danke. Würdest du das Summilux 25 1.4 dem Objektiv vorziehen, wegen AF und Schärfe, oder ist dir das 0,95 wichtiger und der MF stört dich jedenfalls so. Überlege grad welches für mich in frage kommt. Danke und schöne Grüße. Pete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.