Review : TRD Ikan Beholder DS1 Gimbal

TRD Ikan Beholder DS1 - 002_Der DJI Ronin M, welchen ich vor einigen Monaten getestet hatte, ist mittlerweile durch einen kleinen 3 Achs Gimbal aus dem Hause Team Rebel Design ersetzt worden.  Das lag nicht an der Qualität oder den Ergebnissen des Ronin, denn beides war wirklich sehr gut. Warum ich trotzdem gewechselt bin, klärt der folgende Artikel…

Bevor es losgeht : der Beholder DS1 wird unter diversen Marken (ähnlich wie bei den Samyang Objektiven) verkauft, meiner ist von Ikan (gibt es zB auch unter dem Label von XT-Xinte) – es handelt sich aber immer um den gleichen Beholder DS1 aus dem Hause Team Rebel Design ( TRD ), nur eben mit „Ikan“ branding.

Warum wurde überhaupt der DJI Ronin M Gimbal verkauft ?

Das Problem am Ronin für meine Anwendung war einfach die Größe und auch der Umstand, das der Ronin vor jedem Einsatz zusammen montiert werden musste (zusammengebaut transportieren war mir zu unsicher). Sicherlich Gründe, welche man in Kauf nehmen kann, aber in meinen Augen den Einsatz für meine Bedürfnisse (zB Autovideos auf Teffen) zu umständlich machten – und so blieb der Ronin die meiste Zeit im Karton bzw Transport-Koffer.

Da der 3 Achs-Gimbal durch die Nicht-Nutzung auch nicht besser wurde, habe ich das gute Stück kurzerhand verkauft und hatte auch schon einen kompakten Nachfolger im Auge, denn ohne Gimbal wollte ich auch nicht mehr filmen.

2 potentielle Nachfolger für den Ronin

Nach der obligatorischen Marktsichtung im Internet kristalisierten sich zwei potentielle 3-Achs-Nachfolger für den Ronin M heraus :

  • Came-TV Single
  • Team Rebel Design Beholder DS1

Beide Gimbals sind äußerst kompakt und verfügen im Handgriff-Boden über ein Fotogewinde (nice!) für erweiterte Montagemöglichkeiten.

Die Entscheidung fiel schlussendlich auf den Beholder DS1, nicht zuletzt wegen dem günstigen Preis sowie der höheren Tragfähigleit gegenüber dem Single (1,1kg zu 1,7kg).

In diesem Video von voodage, welches den Ronin M mit dem CameTV Single vergleicht, wird mMn sehr gut gezeigt, warum ich den Wechsel von Goliath zu David vollzogen habe…

Team Rebel Design Beholder DS1

TRD Ikan Beholder DS1, bestückt mit der Panasonic GH4 und dem Panasonic 7-14mm f4

TRD Ikan Beholder DS1, bestückt mit der Panasonic GH4 und dem Panasonic 7-14mm f4

Der DS1 wird in einer sehr kompakten und gut gepolsterten Tragetasche geliefert, welche alle Komponenten des Gimbals aufnimmt, ein zweiter Satz Batterien + die Kabelfernbedienung (beides optional erhältlich) passen ebenfalls mit hinein. Auf jeden Fall kein Vergleich zu dem riesigen Karton des DJI Ronin M.

Ab Werk dabei : gut gepolsterte Tragetasche von Ikan

Ab Werk dabei : gut gepolsterte Tragetasche von Ikan

Ansonsten sind im Lieferumfang folgende Komponenten enthalten :

  • Gimbal mit abnehmbarer Halteplatte
  • Zusätzliche Metallplatte für größeren Spielraum bei der Balancierung (benötige ich beim Einsatz der GH4 + Panasonic 7-14mm)
  • 3 Akkus vom Typ 18650
  • USB Ladekabel (USB A auf microUSB)
  • Englisches Handbuch

Der Batteriehalter, welcher die 3 Akkus beherbergt und in den Griff des Beholders gesteckt wird, dient auch als Ladeadapter. Für den Ladevorgang  muss der Batteriehalter entnommen werden, ein Laden der Akkus über die beiden sichtbaren USB Buchsen (Micro und A) ist nicht möglich. Mit der großen USB Buchse können zB Smartphones geladen werden (oder andere USB Verbraucher mit Strom versorgt werden), am microUSB Anschlusses des DS1 findet die optionale Kabelfernbedienung Anschluss.

PS : Der Beholder verfügt über einen weiteren microUSB Anschluss, welcher aber hinter einem Siegel im Halter für die Kamera versteckt ist. Über diesen Anschluss lässt sich der Controller umprogrammieren bzw feintunen, was jedoch Ikan lt Garantiebedingungen nicht möchte (Siegel kaputt = Garantie erloschen). Bis zum Zeitpunkt dieses Reviews ist das Siegel auch tatsächlich noch intakt, der kleine Nerd in mir schreibt aber immer lauter danach, doch mal in die Konfiguration des DS1 zu schauen und ggf den Gimbal feinzutunen 😀

Hinter dem Siegel versteckt sich der zweite microUSB Anschluss, über den der DS1 mittels passender Software neu abgestimmt werden kann. Links daneben der Reset-Taster

Hinter dem Siegel versteckt sich der zweite microUSB Anschluss, über den der DS1 mittels passender Software neu abgestimmt werden kann. Links daneben der Reset-Taster

Und bevor die Frage kommt – nein, bis jetzt gibt es keinen Bedarf dafür – aber sag das mal dem Spielkind in mir 😉 )

Der Beholder DS1 – Ein Universaltalent ?

Neben der Möglichkeit, den Beholder in verschiedenen Postitionen einzusetzen (normal & upside-down, also ähnlich dem Briefcase-Modus vom Ronin) finde ich am DS1 besonders cool das 3/8″ Fotogewinde im Fuß des Handgriffes. Dieses pfiffige Feature eröffnet für den Einsatz des Beholders völlig neue Optionen bzw Einsatzbereiche und war für meine Entscheidung zum Wechsel vom Ronin nicht unwichtig.

Batteriehalter und Bodenstück vom DS1. Gut zu erkennen das 3/4 Fotogewinde sowie die microUSB Buchse zum Laden der 3 Akkus

Batteriehalter und Bodenstück vom DS1. Gut zu erkennen das 3/4 Fotogewinde sowie die microUSB Buchse zum Laden der 3 Akkus

  • Einsatz auf einem Slider oder Dolly ? Kein Thema.
  • Am Ende eines Krans? Selbstverständlich.
  • Stationärer Einsatz auf einem (Einbein) Stativ? Sicher.
  • Nachträglicher Anbau eines zusätzlichen Griffes für beidhändigen Betrieb? Na Logo!

Dank der erhältlichen Kabelfernbedienung (Kabellänge 2m), welche ich mir gleich mit geordert hatte (zusammen mit weiteren Batterien sowie einem richtigen Ladegerät) kann der Gimbal in seinen beiden Achsen (also X und Y) prima ferngesteuert werden. Gerade die Option für einen Zweihandgriff (den es auch zu kaufen gibt) kam für mich schneller zum Tragen als ich dachte…

Beholder DS1 – Das Problem mit dem Gewicht / Hallo Zweihand-Griff

Nachdem der Beholder mit der GH4 und dem Panasonic 7-14mm f4 bestückt war zeigte sich schnell, das das Gewicht des Gimbals inkl Kamera und Objektiv für eine Hand nach wenigen Minuten doch recht schwer werden kann.

Für kurze Clips kein Thema, für längere Aufnahmen jedoch je nach Muskel- bzw Griffkraft eine echte Herausforderung. Abhilfe schafft hier ein nachträglicher 2Hand-Griff, welcher – na klar – am 3/4 Gewinde im Griff des Boden andockt. Das erhöht zwar nochmals etwas das Gewicht, aber dafür kann der Beholder DS1 nun mit beiden Händen getragen werden.

Ich habe mir aus etwas Alu (in einer gut ausgestatteten Werkstatt) den Handgriff (inkl Aufnahme für die Kabelfernbedienung) selber gebaut, einen passenden Griff gibt es natürlich auch fertig zu kaufen.

Montierte Kabelfernbedienung (nicht im Lieferumfang enthalten) am selbst gefertigten Zweihand-Griff

Montierte Kabelfernbedienung (nicht im Lieferumfang enthalten) am selbst gefertigten Zweihand-Griff

Optisch wird der Beholder dadurch zu einem „Mini Ronin“, behält aber weiterhin den Vorteil, jederzeit auf Einhand-Betrieb wieder zurückgerüstet zu werden.

Vor der Praxis steht das Balancing

Wie jeder Gimbal muss auch der Beholder erst ordentlich ausbalanciert werden, denn je besser die Balance, umso weniger müssen die Motoren arbeiten…

Gut zu erkennen : Das Langloch ermöglicht eine werkzeuglose Feinjustage der Balance

Gut zu erkennen : Das Langloch ermöglicht eine werkzeuglose Feinjustage der Balance

Wie schon beim Ronin M habe ich auf YouTube ein kurzes, aber leicht verständliches Video gefunden, in dem das Balancing des Beholders sehr gut erklärt wird.

Ist der Gimbal richtig ausbalanciert, steht dem Einschalten nichts mehr im Wege.

Ein richtig ausbalancierter Beholder DS1 - Warum, erklärt das obige Video.

Ein richtig ausbalancierter Beholder DS1 Gimbal – Warum, erklärt das obige Video.

Betriebsmodi, Verwirrung & Co

Der DS1 verfügt über 3 Eingabemöglichkeiten :

  1. On/Off Taster unter dem Joystick
  2. Joystick mit integriertem Drucktaster
  3. Mini Taster neben der versiegelten USB Buchse am Kamerahalter
Gut zu erkennen : links die microUSB Buchse, an welche die Kabelfernbedienung andockt, rechts daneben der im Griff verbaute Stick, darunter der kleine Power-Taster

Gut zu erkennen : links die microUSB Buchse, an welche die Kabelfernbedienung andockt, rechts daneben der im Griff verbaute Stick, darunter der kleine Power-Taster

Während der On/Off Taster wirklich nur die Powerfunktion steuert, sind die beiden anderen Eingabemöglichkeiten multifunktional

Joystick

  • ermöglicht die Kamerasteuerung links/rechts und hoch/runter (deaktiviert bei angeschlossener Kabelfernbedienung)
  • Auswahl der Betriebsmodi

Mini Taster (Reset Taster) 

  • Reset des Gimbals bzw Neukalibrierung des einbauten Gyros
  • Auswahl der Betriebsmodi

Und hier kommt leider etwas Verwirrung ins Spiel, den mit beiden Tastern kann der Betriebsmodus ausgewählt werden. Warum das auf zwei Tasten verteilt wurde, weiß wohl nur Team Rebel Design.

Der Beholder DS1 von Ikan kennt ab Werk 2 Profile (leichte u. schwere Kameras) und mehrere Betriebsmodi, welche ich mal zusammen gefasst habe :

Ikan Beholder DS1 Funktionen / Betriebsmodi

Ikan Beholder DS1 Funktionen / Betriebsmodi

Ich nutze für meine Arbeiten so gut wie immer den „Lock Mode“ mit dem SmallDSLR Profil, wobei aber jeder für sich schauen sollte, welcher Modus am Besten zu der eigenen Kamera bzw. Arbeitsweise passt.

Beholder DS1 – die Praxis

Nachdem der Beholder manuell richtig ausbalanciert ist, kann er eingeschaltet werden. Ich habe mir angewöhnt, generell nach jedem Einschalten eine Gyro-Neukalibrierung durchzuführen.

Mit dem DS1 lässt sich in der Praxis sehr gut arbeiten, vor allem die schnelle Inbetriebnahme (auspacken, zusammensetzen, balancieren) gefällt mir sehr gut und mit etwas Übung vergehen keine 10 Minuten bis zur Betriebsbereitschaft.

Ansonsten ist die Arbeit mit dem Gimbal sehr intuitiv. Die Motoren sind unter normalen Bedingungen bei der Arbeit nicht hörbar (gutes Balancing vorausgesetzt), können aber in sehr ruhigen Umgebungen doch vom Kameramikrofon mit aufgenommen werden. Hier heisst es vorher ausprobieren, für mich aber kein Thema.
Wie auch beim Ronin bedarf es spezieller Geh-Techniken, um den „Walk Shake“ zu minimieren. Wie das geht, sieht man ebenfalls sehr gut im obigen Video-Vergleich „Ronin M vs Came-TV Single“

Die Laufleistung mit einer Akku-Ladung wird vom Hersteller mit 3 Stunden angegeben, bis jetzt hatte ich noch keine so langen Einsätze von daher kann ich dazu nichts weiter sagen.

Gute Investition : Zweiter Akkusatz und ein richtiges Ladegerät

Gute Investition : Zweiter Akkusatz und ein richtiges Ladegerät

Und wie schauts aus? Hier mal ein Video mit einem der ersten Einsätze vom DS1. Gut am Anfang zu sehen : Nutzung bereits mit dem selbstgebauten 2Hand-Griff, der Kabel-FB sowie einem iPad mini als Kontrollmonitor und als Fernbedienung für die GH4 (via Panasonic Image App). Keine nachträgliche Stabilisierung des Materials am Rechner.

Auch dieses Video ist mit dem Beholder DS1 entstanden :

Nicht zu meckern?

Im Großen und Ganzen habe ich nichts zu kritisieren, zwei kleinere Punkte hätten aber in meinen Augen besser gelöst werden können :

  1. Die Schrauben  an den Halteplatten benötigen einen Schraubendreher mit breitem Schlitz. Hätte man hier welche genommen, die auch per Hand angezogen werden können (gibt es zB oft bei Wechselplatten von Stativen) wäre der Beholder 100% werkzeugfrei zu balancieren
  2. Das Ladegerät (230V auf microUSB) wirkt klobig, nicht zuletzt des Adapters, welche für das deutsche Stromnetz benötigt wird (liegt bei). Hier werde ich wohl eine kompaktere Version beilegen, genauso wie einen 12V Kfz USB Ladeadapter ( 2 Ampere müssen die Ladegeräte mindestens bereitstellen können)

Persönliches Fazit zum TRD Beholder DS1

In meinen Augen ist der DS1 kein Spielzeug sondern ein richtiges Werkzeug, welches ruhig im gleichen Satz wie der DJI Ronin genannt werden darf. Sicherlich hat er gegenüber dem großen Verwandten einige Einschränkungen, aber auch klare Vorteile (weshalb ich auch gewechselt bin). Für mich zählt das Ergebnis und das sehe ich (mit meinem Video und Gimbal-Walk-Skills) auf Augenhöhe mit denen, die ich mit dem Ronin M produziert habe.

 


Shopping Links (Amazon Affiliate) – Direktlinks zu den im Artikel angesprochenen Geräten, Produkten und Materialien.

Ikan Beholder DS1

Ersatz-Akkus 18650

Akku-Ladegerät


PS : Die Kabel-FB gibt es bei Amazon (von einem deutschen Händler) nicht, ich habe sie bei Equiprent gekauft.

 

 

Ein Gedanke zu “Review : TRD Ikan Beholder DS1 Gimbal

  1. Pingback: Review : Aputure DEC LensRegain - blog.sag-cheese.deblog.sag-cheese.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.