3.726 views

Review : Speedbooster Aputure DEC LensRegain im Test

aputure-dec-lensregain-007_Wenn man sich länger mit dem Thema Filmen und MicroFourThirds bzw der Panasonic GH4 beschäftigt, stolpert man über kurz oder lang über sogenannte Speedbooster, die, sofern man diversen Internetseiten glauben darf, wahre Wunderwaffen sein sollen.

Wenn man dann anfängt, sich über Speedbooster und deren Funktion schlau zu lesen, stolpert man automatisch über den Platzhirsch aus dem Hause Metabones. Aber was ist ein Speedboster ?

Ein Speedbooster arbeitet wie ein umgekehrter Telekonverter, d.h. er verkleinert mit Hilfe eines optischen Elements die Brennweite des angesteckten Objektives. Und während ein Telekonverter Licht schluckt wird beim Einsatz eines Speedbooster Licht gewonnen (daher auch der Name). Damit der Effekt funktionieren kann, werden für die Nutzung am MFT Bajonett mindestens Objektive, welche für einen APS-C Sensor gerechnet wurden, benötigt.

Da mir aber der Preis des Metabones von gut 800 Euro für „nur mal probieren und evtl behalten“ zu hoch war, habe ich mich nach Alternativen umgeschaut und bin dann auf folgende Video gestossen :

Coole Sache! Also noch etwas über den Aputure DEC LensRegain informiert und dann bestellt. Gut, das Teil kostet auch 600Euro, kann aber deutlich mehr als die Metabones-Speedbooster.

Aputure DEC LensRegain

Aputure DEC LensRegain im mitgelieferten Transportkoffer

Aputure DEC LensRegain im mitgelieferten Transportkoffer

Panasonic GH4 + Aputure DEC LensRegain + Tokina 11-16mm f2.8

Panasonic GH4 + Aputure DEC LensRegain + Tokina 11-16mm f2.8

Gut zu erkennen : Sammellinse im Bajonettadapter

Gut zu erkennen : Sammellinse im Bajonettadapter

Der DEC LensRegain von Aputure kann als Schweizer Taschenmesser im Bereich der Speedbooster bezeichnet werden, denn wie geschrieben bietet der Einsatz des LensRegain eine Fülle von Vorteilen in Verbindung mit Objektiven für das Canon EF / EF-S Bajonett an einer Kamera mit MFT Bajonett . Bevor es an die technischen Features geht, ein paar Worte zum Lieferumfang :

  • Transportkoffer aus stabilen Kunststoff, innen üppig gepolstert
  • Bajonettadapter mit beidseitigem Metallbajonett und Fotogewinde (1/4“) im Fuß
  • Empfänger (wird an den Bajonettadapter gesteckt)
  • Handgriff (Funksender)
  • Halteklammer / Clamp für die Montage des Handgriffs an zB einem Rig
  • Ladekabel für den Handgriff / den Empfänger (USB A auf microUSB)
  • Kabel für das starten/stoppen der Filmaufnahme (für die Panasonic GH Serie)
Herzstück des Aputure LensRegain : Bajonett-Adapter mit Sammellinse und Funkempfänger

Herzstück des Aputure LensRegain : Bajonett-Adapter mit Sammellinse und Funkempfänger

Herzstück des Aputure LensRegain : Bajonett-Adapter mit Sammellinse und Funkempfänger

Herzstück des Aputure LensRegain : Bajonett-Adapter mit Sammellinse und Funkempfänger

Aputure DEC LensRegain – die Features

  1. Bajonett Adapter Canon EF auf MicroFourThirds MFT
    Der LensRegain ermöglicht es, Canon Linsen mit EF bzw EF-S Bajonett an jeder Kamera mit MFT Bajonett (vorrangig also Olympus oder Panasonic , natürlich auch Exoten wie BlackMagicDesign) zu nutzen.
  2. Speedbooster
    Durch die Sammellinse des LensRegain wird Licht gebündelt und ermöglicht so eine um 1 Blende höhere Lichtausbeute als vom Hersteller des Objektivs angegeben.
    Beispiel : Eine Festbrennweite mit Canon-Bajonett mit einer Lichtstärke von f1.8 bekommt dank des LensRegain eine Blende dazu und mutiert zu einer Lichtstärke von f1.2
  3. Focal Reducer
    Ebenfalls ein Produkt der Sammellinse : der Crop-Faktor (gegenüber dem Kleinbildformat) ändert sich um den Faktor 0,75, wobei hier zwei Cropfaktoren (oder auch Verlängerungsfaktor genannt) bei der Panasonic GH4 unterschieden werden müssen :
    a) Normale Fotos und 720p/1080p Videos : Der Crop-Faktor ändert sich von 2 auf 1.5.
    Das bedeutet, das ein EF Objektiv mit einer Brennweite von 50mm am LensRegain vom Bildwinkel auf 75mm ansteigt (und nicht wie bei einem normalen Bajonettadapter auf 100mm). Man könnte auch sagen, die GH4 mutiert zu einer APS-C Kamera und dem entsprechenden Sensorformat (Super 35mm)
    b) 4K-Videos und -Fotos : Der Crop-Faktor ändert sich von 2,3 auf 1,73 (gerundet). Um beim Beispiel mit 50mm zu bleiben, ändert sich der Bildwinkel dank Focal Reducer Linse auf 86mm (gerundet).
  4. Blendensteuerung
    Durch die Intelligenz des LensRegain kann die Arbeitsblende des Objektives am Handgriff per Funk gesteuert werden. Die Kamera bleibt unangetastet, mögliche Verwackler werden so vermieden.
  5. Fokussteuerung / Follow-Focus
    Wie die Blende kann auch der Fokus über den Funkhandgriff verändert werden wobei auch die Geschwindigkeit des Fokus über eine Verstellwippe recht feinfühlig justiert werden kann. Als pfiffiges Goodie kann man den Fokusbereich auf zwei Punkte mit wenigen Tastendrücken begrenzen, so das der Fokus (sofern gewünscht) nur noch in diesem Bereich verändert werden kann.
  6. Nutzung der „IS“-Funktion von Canon Objektiven
    Laut Aussage von der Aputure Facebookseite wird auch die IS Funktion (=Image Stabilizer, also Bildstabilisierung) von Canon unterstützt, d.h. der Stabi im Objektiv kann zum Filmen genutzt werden. Nice!
    Da ich momentan kein IS Objektiv zur Hand habe, konnte ich dieses Feature selber noch nicht prüfen.
  7. Filmaufnahmestart und –stop mittels Handgriff
    Zu guter Letzt kann am Handgriff die Film-Aufnahme gestartet bzw gestoppt werden. Dazu bedarf es einen kleinen Kabels, welches vom Empfänger des LensRegain (microUSB) zur GH4 geht (Klinke). Dieses Kabel liegt dem Set bei.

    Wippe zur Fokusverstellung, Taste für Aufnamestart und - stop, Brennweite und Arbeitsblende werden im Display angezeigt

    Wippe zur Fokusverstellung, Taste für Aufnamestart und – stop, Brennweite und Arbeitsblende werden im Display angezeigt

    Wippe zur Fokusverstellung, Taste für Aufnamestart und - stop, Brennweite und Arbeitsblende werden im Display angezeigt

    Tasten für die Fokusbegrenzung sowie Montageort der Halteklemme

    LensRegain Handgriff mit Halteklemme

    LensRegain Handgriff mit Halteklemme

Zwei kleine Displays (einmal am Handgriff und am Empfänger) zeigen den Betriebszustand an. Neben der aktuellen Brennweite sowie die (bereits korrigierte) Arbeitsblende wird auch (sofern aktiv) die Fokusmarken bzw –begrenzer angezeigt.

Aputure LensRegain : Beide Displays zeigen die aktuelle Brennweite sowie die korrigierte Arbeitsblende an

Aputure LensRegain : Beide Displays zeigen die aktuelle Brennweite sowie die korrigierte Arbeitsblende an

Zusammengefasst gibt es sehr viel Technik für einen (in meinen Augen) fairen Preis, gerade die Fokus- und Blendensteuerung per Fernbedienung machen den LensRegain zu einem wichtigen Tool bei Filmaufnahmen.

Viel Licht, wenig Schatten – Die Kritik

Nach den ganzen Lobeshymnen auf den Aputure DEC LensRegain muss aber auch etwas Kritik sein, denn auch dieses nützliche Tool ist nicht perfekt :

  • Das Bajonett, welches die Objektive hält, finde ich etwas zu stramm geraten, d.h. die Canon Linsen müssen schon mit Kraft eingedreht werden.
  • Der Empfänger hat, am LensRegain eingesteckt, einfach zu viel Spiel und es bleibt das Gefühl das er von alleine abfallen könnte – macht er aber zum Glück nicht.

    Könnte besser sein - Verbindung zwischen Empfänger und Bajonettadapter

    Könnte besser sein – Verbindung zwischen Empfänger und Bajonettadapter

Kein Kritikpunkt, aber ein Wunsch an ein evtl in naher Zukunft kommende Upgrade-Version wäre die Möglichkeit, die Blende bzw den Fokus zusätzlich zum Handgriff über die Kamera steuern zu können – das wäre die perfekte Symbiose.

Die Praxis : Der Aputure DEC LensRegain im Einsatz

Genug graue Theorie, nun geht es an die Arbeit. Der LensRegain ist schnell zwischen Kamera und Gehäuse gesteckt. Damit beim Filmen die Kombi aus Objektiv / Kamera / LensRegain sicher und einigermaßen stabil genutzt werden kann, sollte ein Gimbal / Rig / Stativ eingesetzt werden.

Panasonic GH4 + Aputure LensRegain + Canon 50mm f1.8 auf einem Rig

Panasonic GH4 + Aputure LensRegain + Canon 50mm f1.8 auf einem Rig

Apros pros Gimbal, der von mir gern genutzte Ikan Beholder DS1 (siehe Review) stößt mit den großen und schweren (im Vergleich zu MFT) EF/EF-S Objektiven schnell an seine Grenzen. Dazu wird es aber noch einen gesonderten Artikel geben.

Ein kleines Video von mir (gefilmt mit dem iPhone 6s Plus) zeigt gut die Möglichkeiten der Fernsteuerung von Blende und Focus…

Ich habe mir für die Nutzung des Aputure DEC LensRegain eigens ein Rig / Schulterstativ angeschafft, welches von den Kosten her überschaubar ist und hervorragend mit dem Aputure-Tool harmoniert. Darüber hinaus lässt sich der Funk-Handgriff schön befestigen.

Wie immer benötigt auch die Arbeitsweise mit Rig und LensRegain etwas Einarbeitungszeit bzw. Übung, gerade wenn es um den FollowFokus bzw. die Fokus-Steuerung geht. Während die Bedienung recht schnell ins Blut übergeht und auch blind fehlerfrei funktioniert, ist das richtige Einschätzen der richtigen Fokusgeschwindigkeit mit mehr Übung verbunden. Leichter wird es, wenn man zwischen zwei Punkten hin und her fokussieren möchte, denn dann kann man einen o. beide Fokus-Begrenzer setzen so das der Fokus immer passt, egal wie schnell der Fokus verstellt wird.

Und was ist mit Fotografie ?

Natürlich lässt sich mit dem DEC LensRegain auch normal fotografieren, wobei Fokus entweder manuell oder über den Handgriff eingestellt werden. Die Blendenverstellung ist (sofern es sich um kein älteres Objektiv mit Blendenring handelt) nur über den Handgriff möglich. Aber wer blendet schon ab? 😉 Darüber ist die eine Blende mehr Lichtstärke gern gesehen, ist doch das HighIso Verhalten bedingt durch den (im Vergleich mit APS-C / KB) Sensor nicht als optimal zu bezeichnen.

Portrait - shot with Panasonic Lumix GH4 + Aputure LensRegain + Canon EF 50mm f1.4 USM

Portrait – shot with Panasonic Lumix GH4 + Aputure LensRegain + Canon EF 50mm f1.4 USM

Cat - shot with Panasonic Lumix GH4 + Aputure LensRegain + Canon EF 50mm f1.4 USM

Cat – shot with Panasonic Lumix GH4 + Aputure LensRegain + Canon EF 50mm f1.4 USM

Aputure DEC LensRegain : Kompatible Objektive

Folgende Objektive habe ich mit dem LensRegain zusammen getestet :

Canon EF 50mm f1.4 USM – volle Funktion
Canon EF 50mm f1.8 STM – volle Funktion, mit Einschränkungen (siehe Hinweis)
Tokina 11-16mm f2.8 SD IF DX – volle Funktion


Noch ein letzter Hinweis : Man sollte bei der Wahl der passenden Objektive für den Einsatz am LensRegain auch auf einen vollwertigen manuellen Fokus achten, d.h. der Fokusring wirkt direkt mechanisch auf die Fokusverstellung ein.

Das ist doch normal oder nicht? Nicht immer.

Das neue Canon EF 50mm f1.8 STM (siehe mein Review) z.B. hat keinen echten manuellen Fokus, der Fokusring steuert lediglich den Autofokus Motor an (Drehrichtung und Geschwindigkeit), welcher auch im MF Betrieb von der Kamera mit Strom gespeist werden muss. Er verschiebt nicht direkt die Glaselemente per Mechanik.

Aus diesem Grund funktioniert das manuelle Fokussieren mit dem 50mm STM mit dem LensRegain NICHT. Dreht man den Fokusring passiert am Objektiv nichts, da eben die Stromversorgung für den Motor im MF Modus fehlt. Will man also beim 50mm STM den Fokus verstellen, muss immer der Handgriff des LensRegain zur Hilfe genommen werden, was gerade beim Fotografieren mit dem LensRegain schnell nervend werden kann. Hier gilt es dann, auf andere Modelle gleicher Brennweite auszuweichen. Ich musste dadurch vom EF 50mm f1.8 STM auf das ältere, aber lichtstärkere EF 50mm f1.4 USM (siehe mein Review) ausweichen, welches über einen echten manuellen Fokus verfügt.


Shopping Links (Amazon Affiliate) – Direktlinks zu den im Artikel angesprochenen Geräten, Produkten und Materialien

Aputure DEC LensRegain

DSLR Rig

Ein Gedanke zu „Review : Speedbooster Aputure DEC LensRegain im Test

  1. Pingback: Beholder DS1 Gimbal und Speedbooster? - blog.sag-cheese.deblog.sag-cheese.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.