8.142 views

HTC Desire, FxCamera und der Freizeitpark Slagharen

Mittlerweile bin ich so weit, das ich zu Ausflugsfahrten in Freizeitparks meine 5D nicht mehr mitnehme, da sie doch oft im Wege ist (klein ist sie ja nicht grade) und die Gefahr groß ist, das sie leidet/kaputtgeht (Fahrgeschäfte etc)

Gestern stand nun eine Reise in den Freizeitpark Slagharen an, meine kleine Panasonic Kompaktknipse hatte ich auch eingepackt (bei der Auslöseverzögerung aber nicht wirklich schnappschusstauglich), aber warum nicht auch mal die Kamera vom tollen Telefon benutzen?

Das HTC Desire und die Kamera

Nun habe ich mir ja das HTC Desire zugelegt, welches auch eine (für Schnappschüsse) doch brauchbare Kamera (5MP mit Touchautofokus + LED Fotolicht) mitbringt. Aber „normal“ ist ja langweilig, das muss auch anders gehen 😉

Wie auch für das IPhone gibt es auch im Android-Market eine Vielzahl von (kostenlosen) Effektprogrammen, die aus der Handycam eine Polaroid, eine Lochkamera etc. machen. Ich habe mich für das Programm FxCamera entschieden, da es a) kostenlos und b) einige Filter bietet.

FxCamera für Android

Das Programm ist von der Größe her relativ klein (was für ein Satz), also auch per GPRS zügig runtergeladen. Nach der Installation kann man erstmal auswählen, welche Kamera man „simulieren“ möchte – als da wären:

  • Toycam (div. Crossfilter)
  • Polandroid (dürfte klar sein, das Wortspiel find ich klasse)
  • Fisheye (wie der Name schon sagt Fischaugeneffekt)
  • SymetriCam (erzeugt spiegelsymetrische Fotos)
  • AndyWarholizer (erzeugt die bekannten 4farbigen Portraits)
  • Normal (es werden für die Serien-Kamera zusätzliche Farbfilter angeboten)

Ich für meinen Teil habe nur die ersten beiden benutzt, der Rest sagt mir nicht so zu, wobei das mit Sicherheit auch Geschmackssache ist. Jede Kamerasimulation hat auch noch Einstellungsmöglichkeiten, so kann man bei der Toycam z.B. diverse Cross-Process Filter anwählen (grün/blau/gelb), Voll-Tonung, Vignette ja/nein und wie stark etc.

Auch kann in dieser Option die Bildgröße eingestellt werden, und hier liegt auch der einzige Schwachpunkt des Programmes, denn die volle Auflösung wird bei weiten nicht unterstützt. Grade drei Auflösungen stehen zur Wahl (Small 480×320, Medium 720×480, Large 960×640), wobei letztere nicht empfohlen wird, da das Programm dann öfters hängt. Ich denke mal, die geringe Auflösung ist ein Tribut an die unterschiedliche Hardware, die es im Android Bereich so gibt. Der Betriebssicherheit wegen habe ich ausschließlich in „Medium“ fotografiert

Meine Favoriten und die Ergebnisse

Wie schon gesagt, ich habe ausschließlich (bis auf einige wenige Testshoots) mit der Toycam (im Cross-Mode) und der Polaroid-Emu fotografiert und ich muß zugeben, es macht erstaunlichen Spaß. auch wenn die Ansprüche an die Qualität nicht so hoch gesteckt sein sollten. Hier nun meine Ergebnisse….

http://www.slagharen.com/de/attractiepark/

5 Gedanken zu „HTC Desire, FxCamera und der Freizeitpark Slagharen

  1. Interessant! Und da ich selbst seit ein paar Tagen das Desire mein eigen nenne und es somit nun meine „Immer-Dabei-Ausrüstung“ ist, wird’s auch angetestet. Danke für den Tipp!

  2. Ah, wunderbar. Das HTC Desire habe ich nun auch schon fast 2 Monate und es ist einfach klasse. Die Kamera finde ich auch echt in Ordnung für ein Handy und die schnellen Schnappschüsse zwischendurch.

    Übrigens: In Slagharen war ich auch! Die Musik, die im Park läuft, ist ja echt immer lustig. Da haben wir mit unserer kleinen Canon Kompaktknipse total lustige Fotos bei den Spiegeln gemacht, total verzerrt alles. Ich hab mich schlapp gelacht!! 🙂

    • Ja, die Musik dort ist schon klasse 🙂
      Und die Spiegel sind echt der Brüller, da kann man sich schon fast länger aufhalten als bei den anderen Fahrgeschäften 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .