Linktip : Analoges aus der Zeit des 2. Weltkrieg

Analog-Fotografie erlebt ja zur Zeit einen absoluten Boom nicht nur bei Hobbyfotografen. Mich hat die Euphorie über im Kühlschrank gelagerte Filme, Plattenkameras usw bis heute absolut kaltgelassen, mich treibt auch nichts dazu, selber wieder mit Chemikalien rumzumatschen.

Armin schickte mir vor ein paar Tagen nun einen Link zu einer (der Sprache nach) russischen Seite, die alte 4×5 Kodachromes zeigt.

Nebenher : Wie gesagt, ich bin unbedarft in Sachen Analog-Fotografie, aber 4×5 bedeutet wohl die Plattengröße (es gibt keinen Film wie bei Kleinbild mit 36 Aufnahmen, sondern nur eine Platte, die 1 Foto erlaubt) und die Bezeichnung Kodachrome lässt Kodak als Hersteller erkennen.

Hier erstmal der Link zu den Fotos (dank Google lustig ins Deutsche übersetzt)

Was mich aber wirklich überrascht hat ist die Qualität, denn ich dachte am Anfang wirklich das es sich um „auf alt getrimmte“ moderne Digitalfotos handelt.  (Jeder kennt alte Fotos aus den 40ern, aber die waren/sind (zumindest bei mir) nie in der Qualität und schon gar nicht in Farbe.)
Sicher sind die Fotos nach dem Scan nochmal etwas nachbearbeitet worden, aber diese Sauberkeit habe ich bis jetzt bei solch alten Fotos noch nicht gesehen, mitunter mit erstaunlicher Tiefenwirkung. Und auf einmal wirken die 40er gar nicht mehr so angestaubt und monoton, sondern sogar sehr modern. Es macht wirklich Spaß, die Fotos anzuschauen, zu analysieren und auf sich wirken zu lassen.
Achja, schaut man sich die Fotos genauer an, war hartes Blitzlicht damals ziemlich angesagt 😉

Den Hintergrund der Fotos finde ich auch sehr interessant, es handelt sich dabei um Aufnahmen der amerikanischen Heimatfront, also Arbeitern die für die GIs im Pazifik und Europa Waffen und Gerät herstellen/produzieren.

Wem die Fotos (sei es technisch oder vom Motiv her) gefallen, der sollte auch mal bei shorpy.com vorbeischauen, dort gibt es Unmengen an analogen Schätzchen.

Ich für meinen Teil bin echt begeistert, zeigt es doch Zeitgeschichte im dem Anschein nach modernen Gewand. Sauber und Danke an Armin für den Linktip!

2 Gedanken zu “Linktip : Analoges aus der Zeit des 2. Weltkrieg

  1. Die Qualität der Bilder ist wirklich verdammt gut. Das liegt daran, dass Kodachrome-Filme im Prinzip dreischichtige Schwarzweiß-Filme sind und diese Aufnahmen im Format 4″x5″ gemacht wurden. Die Dias sind also ca. 10×13 cm groß, das ist nicht vergleichbar mit den üblichen Kleinbilddias, die nur 2,4×3,6cm groß sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.