18.148 views

Abkleben von Hersteller Logos – Sinn oder Unsinn?

Wenn man mal genauer drauf achtet wird man feststellen, das immer mehr Nutzer von digitalen Spiegelreflex-Kameras das Herstellerlogo ausschwärzen bzw abkleben.

Gut beobachten kann man das bei großen Veranstaltungen, wo viel Presse zugegen ist aber auch hier und da auf  „Amateurtreffen“ klebt der ein oder andere schon seine Logos ab.

Mir erschließt sich nur der Sinn nicht.

Auf die Frage, warum manche Profis das Herstellerlogo abkleben bekam ich mal die Antwort : „Man kommt schneller ins Gespräch.“ Ok, das ist ein Punkt den ich tatsächlich noch nachvollziehen kann – aber was noch?

Mir fällt dazu wirklich kein (für mich) nachvollziehbarer Grund ein….

Man könnte anführen, das man keine (unbezahlte) Werbung machen will, aber müsste ich dann nicht auch die Embleme beim Auto entfernen (oder cleanen, wie der Fachman sagt 😉 ) und auch absolut neutrale Klamotten tragen und hier und da die Turnschuhe mit einem Edding / einer Spraydose modifizieren?

Und selbst wenn es die unerwünschte Werbung ist, die man verhindern möchte… Was ist mit den Objektiven? Großeinsatz für Mattschwarz beim 100-400L (und ähnlichen Boliden) aus dem Hause Canon? Übermalen von roten Ringen/Streifen (Canon) bzw goldenen Aufdrucken (Nikon)

Ich denke mal ein einigermaßen geschultes Auge erkennt (trotz Stealthmaßnahmen) recht schnell, welcher Hersteller sich hinter dem abgetapeten Logo versteckt – schon alleine die Größe des Bodys lässt die Auswahl sehr eng werden, andere Idizien wie z.B. der Sucher bei Nikon Vollformatkameras oder das gr0ße Wahlrad bei Canon sind überdeutlich sichtbar.

Und mal ehrlich, das Equipment wird nicht besser durch irgendwelche Tapes oder Filzstift-Attacken. Klar, ein Profi nutzt sein Gehäuse, bis es auseinanderfällt, aber ich hätte z.B. keine Lust ein Objektiv zu erwerben, auf dem noch irgendwelche Kleberückstände zu sehen (und zu fühlen) sind.

Und die Frage an alle Leser : Wie steht ihr dazu? Seid ihr „inkognito“ unterwegs und wenn ja, was sind eure Beweggründe. Wer klärt mich mal auf?

34 Gedanken zu „Abkleben von Hersteller Logos – Sinn oder Unsinn?

  1. ich finde es direkt gesagt totaler quatsch, das Emblem abzukleben. Wie Du sehe ich da absolut keinen Sinn darin. Ich mache weder bessere Fotos dadurch, noch werde ich mehr oder weniger wegen meinem Equipment angesprochen. Es reicht ja schon, wenn man mit einer DSLR auf eine Veranstaltung geht, dass man sehr oft angesprochen wird, ob man das „professionell“ macht…und wenn nun mein Nikon abgeklebt wäre, dann würde die Reaktion kein bisschen anders ausfallen.

    • Naja, ich denke mit besseren Fotos hat das nichts zu tun. Aber einen Grund muss es ja geben (denke ich zumindest)…..

      • …und was wäre das für ein Grund?
        ..und ich habe ja auch nicht geschrieben, dass man bessere Fotos macht 😉

    • Du wirst schon mehr angesprochen wenn du das Logo abklebst. Weil einfach die Neugier nach dem „warum“ da ist. Ergibt manchmal ganz nette Gespräche.

      Bei mir ist das Logo und die Modelnummer auch manchmal abgeklebt. Grad im Urlaub muss man nicht jedem unter die Nase halten welche Kamera man verwendet (und somit was sie Wert ist). Ich benutze den originalen Kameragut mit der fetten Werbung auch nicht (und um Hals häng ich mir die Cam eh nicht).

      Nils

      • Du wirst schon mehr angesprochen wenn du das Logo abklebst. Weil einfach die Neugier nach dem „warum“ da ist. Ergibt manchmal ganz nette Gespräche.

        Bei mir ist das Logo und die Modelnummer auch manchmal abgeklebt. Grad im Urlaub muss man nicht jedem unter die Nase halten welche Kamera man verwendet (und somit was sie Wert ist). Ich benutze den originalen Kameragut mit der fetten Werbung auch nicht (und um Hals häng ich mir die Cam eh nicht).

        Ausserdem klappt dieser blöde, eingebaute Blitz dann nicht aus versehen hoch 😀

        Nils

  2. Bei Deiner Überschrift habe ich zuerst an Stockfotografie gedacht. Natürlich ist es sinnvoll die Logos abzukleben.

    Die Erleuchtung kam dann beim lesen des ganzen Artikels. Den Sinn oder Unsinn des abkleben meiner Kameramarke erschließt sich mir auch wirklich nicht. Ich habe mich aus diesem oder jenem Grunde für eine Marke/ein Fabrikat entschieden und kann dies auch begründen.

    Aus diesem Grunde verstehe ich es wirklich nicht. Oder will ich meiner Umwelt weismachen, dass ich eine „bessere“ Ausrüstung habe. Kenner der Materie werden sich da aber nicht täuschen lassen.

    Diese Aussage: „Auf die Frage, warum manche Profis das Herstellerlogo abkleben bekam ich mal die Antwort : “Man kommt schneller ins Gespräch.” Ok, das ist ein Punkt den ich tatsächlich noch nachvollziehen kann – aber was noch?“ verstehe ich nicht. Wird der Profi angesprochen, weil er abgeklebt hat und der Anfragende möchte wissen warum? Hat ein Profi das nötig? Er sollte mit seinen Bilder überzeugen und nicht durch so einen Firlefanz (meine Meinung dazu)

    lg Uwe

    • Na da hat sich ja meine zweideutige Überschrift gelohnt 😉
      Naja, ich denke mit „ins Gespräch“ kommen ist halt der Grund gemeint, warum es gemacht wird – und es können dadurch ja auch interessante Kontakte entstehen – was aber immer noch keine Begründung für den ganzen Aufwand ist.

  3. Kann dich leider nicht aufklären – finde das nämlich auch etwas merkwürdig. Is doch wurscht, was auf meiner Kamera draufsteht. Hauptsache sie funktioniert. Oder?

  4. Die meisten die ihre Logos abkleben machen dies – so denke ich zumindest – aufgrund der Diebstahlsicherheit. Bei Leica gibt es z.B. beim Kauf eine Stealth-Option – es werden dann Aufdrucke wie Modell, Hersteller usw. entfernt – man bekommtalso eine gecleante Kamera. 🙂
    An dieser Stelle finde ich es aber auch sehr sinnvoll: schließlich ist eine Leica M9+Summicron deutlich höher im Wert angesiedelt als z.B. eine D700+Nikkor.

    Alle anderen Ansichten halte ich auch für sinnfrei. Im „Blauen“ gab es vor einiger Zeit ein Thema – in diesem wollte ein User wirklich wissen wie man seine Kamera „verschandelt“ damit diese für Diebe uninteressant wird – die Antwortvielfalt war schockierend und interessant zugleich… einige schliffen wirklich mit Sandpapier ihren Body ab…. kranker Shice!

    • Das mit dem Stealth-Modus wusste ich nicht, danke für die Info ^^
      Aber mal ehrlich – wie viel % der Diebe kennen sich mit der Materie aus? Ich denke mal die nehmen halt alles mit, was nicht niet- und nagelfest ist. Was es dann bringt, erfahren sie später (Ebay, Hehler). Daher denke ich nicht, das das eine Rolle spielt. Ok, Nikon und Canon können sie sicherlich einordnen, aber Leica?
      Klingt für „nichtversierte Ohren“ nicht unbedingt nach HighEnd

      • Ja, aber da der Dieb, wie fast alle Menschen, von großen Dingen beeindruckt ist, wird er sich vorwiegend auf die Urlauber-Dslr-Apparate mit großen Teleobjektiven beschränken… eine Leica fällt in so einem Getummel kaum auf – vorallem keine schwarze ohne Logo.

        Die hässlich weißen L-Linsen fallen natürlich sofort in der Masse auf – frühre hatte das weiß ja noch einen technischen Hintergrund bzw. Sinn – heute ist es vermutlich nur Marketing.

    • Oh, da war ich wohl auch dabei 🙂
      Mein Hauptequipment – welche sich nicht plane irgendwann wieder zu verkaufen – darf verranzt aussehen.

      Ich beklebe meine Bodys regelmäßig, um nen Riss oder so vorzutäuschen. Das soll dann zwielichtigen Gestalten etwas abschrecken, denn defektes oder schlicht altes durchgenudeltes Zeug verkauft sich schlechter als fast neuwertiges.

      Zudem nervt es mich ab und an wenn die Leute mich wegen meines Equipments ansprechen, oder wegen des Fotografierens überhaupt. Wenn ich beim Fotografieren bin, möchte ich mich üblicherweise darauf konzentrieren.

      Den Markennamen hab ich nicht abgeklebt, könnte mir vorstellen das bei Stockfotos irgendwelche „Canon“ Schriftzug Reflexe nicht gerne gesehen werden. Oder wenn man dem Modell mal ne Kamera als Accesoire in die Hand drückt, soll das vielleicht auch neutral sein.

  5. Es handelt sich dabei um das Erkennungszeichen der geheimen Bruderschaft der Knipsköppe. Wer in dem Verein drin ist, hat es geschafft. Die Anwärter haben lediglich ihr Logo auf der Kamera abgeklebt, höhere Ränge tarnen Ihre Objektive mit Schultüten. Die ganz wichtigen (davon gibt es meines Wissens nach nur etwa 10 in Deutschland) kleben sogar Pin 2 und 7 in ihrem Speicherkartenslot ab, damit Kameramodell und Marke nicht in die Exif-Daten geschrieben wird. Momentan kann man diese 10 alle im Dschungelcamp anschauen 😉

    • Das ist mal ein Ansatz, danke Paddy 😉 Profis stecken übrigens auch den Systemblitz um 180° gedreht auf dem Blitzschuh, so zeigt das Display vom Fotografen weg und keiner kennt den Hersteller – spart Tape 8)
      Aber mittlerweile dürften im Dschungelcamp nur noch 9 Pro´s sitzen oder?

  6. Habe mal 2 Gründe dafür gehört. 1. eine abgeklebte Kamera fällt nicht so auf. 2. das abkleben erschwert es einem Dieb die Marke auf den ersten Blick zu erkennen bzw. sieht sie vielleicht nicht so modern aus. keine Ahnung inwiefern das wirklich so ist aber ich das wären die einzigen Gründe warum ich meine Kamera oder Objektive abkleben würde. 🙂

    • Naja, aber eine DSLR bleibt ne DSLR, egal ob mit oder ohne Schriftzug. Und diese fallen eh nicht so extrem auf, dann doch eher weiße L-Objektive
      Stichwort Dieb – siehe meine Antwort bei Hannes

      • Ich finde im Gegensatz zu einer alten analogen Kamera oder einer Kompakten fallen DSLRs mit auffälligem Schriftzug oberhalb des Objektivs schon eher auf. Für die weissen Objektive gibt’s doch so Tarnüberzüge 😉

  7. Hab ich früher auch mal gemacht. Ich war der Meinung, dass eine Kamera für Diebe in schlechten Gegenden weniger auffällt, wenn ich die Marke abklebe. Ich muss sagen, es hat funktioniert – ich bin nie überfallen worden.
    Inzwischen mache ich es nicht mehr, habe aber einen Kampfsportkurs absolviert.
    Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass mir sowieso nichts passiert wäre…

  8. Naja, wenn ich eine Canon hätte, würd ich die auch abkleben. 😉
    Scherz bei Seite, Als ich Musik gemacht habe und wir auf Tour waren, hatte ich meine Keyboards auch abgeklebt, weil ich eben keinen Deal mit dem Hersteller hatte. Aber wie bekannt muss ich den bitteschön als Fotograf sein, das ich das gesponsert bekommen soll! Jetzt stellt euch mal einen Gesponserten Fotograf vor mit Manfrotto- Cappie,und Sigma-Aufnäher usw. fände ich lustig.

    • Naja, es soll ja auch Ex-Boxer geben, die von nem Hersteller von Küchenutensilien gesponsert wurden… 😉

    • Ich sag nur Joe McNally – der Mann besitzt eine schier endlose Anzahl an SB900-Speedlights – alleine 10 Stück haben den Wert einer D3s. 🙂 Dazu kommen noch lauter Premium-Nikkore… der Mann wird definitv gesponsort bzw. bekommt sehr gute Rabatte! ^^

      • ..da gehe ich auch mal von aus 😉 Aber ist so, je bekannter man ist, desto weniger muss man sich um Produkte bemühen – bei CarHifi / dB-Drag hatte ich auch mal so einen Status, wo es vieles gesponsert gab.

  9. moin moin,

    mir eschließt sich da auch kein sinn, außer evtl. auf gesponsorten veranstalltungen,
    wenn der hauptsponsor nicht möchte, dass fremdwerbung auf seinem event präsentiert.

    lg appel

  10. Und die Leute die ihre Kamera abkleben, weil sie ja nicht Werbung machen wollen für den Hersteller, kleben dann aber auch ganz sicher das Logo auf ihrem Auto, ihren Shirts und ihren Einkaufstüten auch ab, oder? 😉
    Über was sich manche so Gedanken….

  11. Also über sowas habe ich mir nun wirklich noch nie Gedanken gemacht. Soll ich mal bei Canon anfragen obs Geld dafür gibt dass ich eine ihrer Cams durch die Gegend trage. Nein im Ernst. Also ich schäme mich nicht für meine Cam, egal wer das sieht. Ich kann den Sinn hinter dem Abkleben nicht sehen.

  12. Das Abkleben von Logos auf Fotoequipment und Laptops im Profibereich stammt bei den meisten daher, dass bei bestimmten Veranstaltungen – ganz gefährlich zur FIFAWM – keinerlei andere Werbung als die der offiziellen Sponsoren irgendwo zu sehen sein darf. Da fallen auch Logos auf Equipment und Kleidung drunter. Klebt man die Logos nicht ab, wird die Akkreditierung entzogen und man fliegt achtkantig raus. Ist eine Frechheit, kann man sich aber nicht gegen wehren.

    • Moin,
      ja das erklärt einiges… Bleibt nur die Frage warum das auch die Fotografen machen, die nicht auf solchen Veranstaltungen sind… 😉

  13. viele studiofotografen kleben ihr weisses logo ab um eventuell störende reflexionen auf glas oder metall zu verhindern. gerade bei nahaufnahmen durch glasscheiben oder in aquarien/wasserbecken/chromteile fällt der weisse reflex teilweise unangenehm auf, vorallem wenn auchnoch von hinten beleuchtet wird. und die 30sekunden die es braucht um das logo abzukleben stehen meist in keiner relation zu dem stress den man evtl bei der nachbearbeitung haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.