Panasonic GH5 – Mehr Brennweite für umme bei Video

GH5 Sensorauflösung zu UHD4K und FullDH 1080pDurch eine Beitrag auf Facebook bin ich auf eine Funktion der Panasonic Lumix DC-GH5 gestoßen, welche wohl auch schon der Vorgänger, die DMC-GH4, in ähnlicher Form besaß. Diese Funktion habe ich aber nie bewusst genutzt. Es geht um die „virtuelle“ Brennweiten Verlängerung bzw. digitalen Zoom.

Digitaler Zoom? Digitale Brennweitenverlängerung? Iiiiihhhhhh… Das kostet doch Bildqualität. Was für ein Frevel!

Das habe ich bis jetzt auch immer gedacht. Ist aber nicht generell so und auch nicht immer mit einer Qualitätsverschlechterung verbunden.

Der erweiterte Telebereich der Lumix GH5

Ok, der technische Hintergrund ist ganz einfach. Bei der normalen Videofunktion wird der komplette Sensor für die  Aufnahme genutzt (sog. „Full Sensor Readout“), um auf die gewünschte Auflösung zu kommen, werden Pixelgruppen entsprechend zusammen gerechnet. Bei der Nutzung der Funktion „Erw. Teleber.“ wird nur ein kleiner Teil des Sensors ausgelesen (und zwar genau die Auflösung, die benötigt wird). Dadurch ändert sich der Cropfaktor (oder auch Verlängerungsfaktor) und dieser hat wiederrum Einfluss auf die Brennweite bzw den Bildwinkel, den das Objektiv abdeckt.

GH5 Sensorauflösung zu UHD4K und FullDH 1080pZur Erinnerung : das Panasonic 7-14mm Ultraweitwinkelzoom ergibt an einem MicroFourThirds Gehäuse durch den Cropfaktor (oder auch Verlängerungsfaktor) von 2 einen (auf das Kleinbildformat umgerechneten) Bildwinkel von 14-28mm. Und so verhält es sich bekannterweise auch mit allen anderen MFT-Objektiven (Ein Olympus 25mm entspricht einem 50mm am Kleinbild/Vollformatsensor vom Bildwinkel her, ein 35-100 wird zum 70-200 usw. usf.)

Schaut man mal ins Handbuch der Lumix DC-GH5 auf Seite 148, so wird diese Cropveränderung auch etwas genauer beschrieben (ich gehe in diesem Artikel nur auf die Änderung bei der Videoaufnahme ein).

Aktiviert man jetzt die Funktion „Erw. Teleber.“ im Menu ( Video > Erw.Teleber. > On ) der GH5, so ergibt sich folgende „Verlängerung“ der Brennweite :

  • 4K/C4K Aufnahme : Faktor 1,4
  • FullHD Aufnahme : Faktor 2,7

Soll heißen, das zum Beispiel aus dem Panasonic 7-14mm (welches ja einem Bildwinkel von 14-28mm an Vollformat entspricht) bei 4K Videoaufnahme ein 10-20mm (= 20-40mm) sowie bei FullHD Video sogar ein 19-38mm (= 38-76mm) wird – ohne sichtbaren Qualitätsverlust! What?!

Das reicht noch nicht? Dann mal her mit dem digitalen Zoom

Die GH5 bietet neben dem „erweiterten Telebereich“ auch noch die Möglichkeit, einen digitalen Zoom (2x oder 4x) im Menu ( Video > Digitalzoom > 2x ) auszuwählen – zwar leidet die Qualität ein wenig, es hält sich aber in Grenzen (gerade beim 2x digitalen Zoom bei 4K Videoaufnahmen).

Führen wir unser kleines Rechenbeispiel von oben weiter, kommen wir beim Panasonic 7-14mm mit aktiviertem 2x Digital Zoom bei 4K Video auf 20-40mm (40-80mm) bzw. bei FullHD Video auf 38-76mm ( = 76-112mm). Das entspricht schon Telebrennweiten, erreicht mit einem Ultraweitwinkel!

Ich habe mal zwei kleine Tabelle geschrieben (einmal für 4K und einmal für FullHD Video), in der gängige MFT Brennweiten bereits umgerechnet sind (in grau jeweils die Brennweite entsprechend Kleinbild-Äquivalent) :

Brennweitenänderung 4K C4K GH5 Erw Teleber Digital Zoom Brennweitenänderung 4K C4K GH5 Erw Teleber Digital ZoomDie Praxis – so ist die Qualität im Video

Genug der Zahlen, hier nun zwei kleine Videos (in 4K sowie FullHD), welche ich zur Veranschaulichung gemacht habe – beide Videos wurden mit dem Panasonic 7-14mm bei 7mm gedreht und nur mit den oben beschriebenen Features der Lumix GH5 gezoomt.

Für eine ordentliche Qualtitätsbeurteilung sollten die Videos in Vollbild und entsprechender Auflösung geschaut werden…

Ich für meinen Teil bin von den Ergebnissen positiv überrascht. Während der „erweiterte Telebereich“ tatsächlich ohne Qualitätsverlust arbeitet, sind beim 2x Digitalzoom leichte Abstriche erkennbar (gerade bei FullHD Aufnahme) – welche aber noch im Rahmen sind. Hier hängt es dann von der benötigten Bildqualität ab, ob diese Aufnahmen noch nutzbar sind oder nicht.

Den 4x Zoom habe ich auch ausprobiert (nicht in den Videos sichtbar), ist aber in meinen Augen mit zuviel Qualitätseinbußen, gerade bei FullHD, verbunden. Von daher für mich eher keine Option.

Fazit : GH5 und „Erw. Teleber.“ und 2x Digitalzoom

Coole Sache, Parker! 😉 Eine wie ich finde, sehr pfiffige und auch nützliche Funktion, die man als GH5 Filmer kennen sollte.

Ich für meinen Teil habe die Funktion „Erw. Teleber.“ auf eine der zahlreichen Funktionstasten der Lumix GH5 gelegt, welches mir schnell eine Verlängerung der Brennweite ohne Objektivwechsel und Qualitätsverlust ermöglicht.

Bei der Nutzung des 2x digitalen Zooms werde ich vorher überlegen, ob der (leichte) Qualitätsverlust hinnehmbar ist. Aber wie heisst es so schön : Besser ein nicht ganz so optimales Videomaterial als gar keins 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.