14.440 views

Eine Bahnfahrt, die ist lustig….

Letzte Woche hat es mich dienstlich ins schöne Nörvenich verschlagen, was mal eben eine Zugfahrt von 6+ Stunden von hier bedeutet….

Natürlich war die Kamera dabei und zwar die “Grande Dame”, die 5D (ohne BG und sonstigen Schnickschnack) und das EF 35mm 2,0 (das 85er hatte ich auch dabei, war aber eigentlich während der Reise nie an der Cam dran).

Ziel war es, im Stil eine Reportage die Reise in das Rheinland (und wieder zurück) festzuhalten und dabei interessante Eindrücke auf die Speicherkarte zu bannen.
Hier und da fand ich die 35mm doch etwas zu lang und die Sehnsucht nach was Weitwinkligerem kam auf – erst Recht als ich im Tagebau den riesiegen Sandkasten fotografiert habe (dazu in einem weiteren Artikel mehr)

Verrückt : Direkt am Kölner Dom (quasi als Anbau) gibt es einen kleinen, aber (dem Anscheinen nach) feinen Fotoladen mit ordentlich Gebrauchtware im Angebot (siehe das Foto der MF-Linsen). Leider war meine Aufenthaltszeit stark begrenzt, so das ich den Laden nicht betreten habe (das nächste Mal setze ich in Köln einen Zug aus). Die Auslage sah auf jeden Fall sehr interessant aus.

Kurze Rede, langer Sinn, hier sind ein paar Fotos…

PS: Und nein, der Handabdruck auf dem “1. Klasse” Kopfstützenschoner ist nicht von mir, der war schon da 😉

12 Gedanken zu „Eine Bahnfahrt, die ist lustig….

  1. Tolle Bilder! Als ich Nörvenich gelesen hatte, war ich sehr auf die Bilder aus meiner alten Heimat gespannt. Ich habe bis 2008 über 32 Jahre dort gewohnt. Obwohl ich kein einziges Bild aus Nörvenich gesehen habe, bin ich nicht enttäuscht, denn die Bilder, die du auf der Fahrt gemacht hast, sind wirklich hervorragend.
    Eigentlich kann man ja gar nicht mit der Bahn nach Nörvenich fahren, denn seit 1968 gibt es dort keinen Bahnhof mehr.

    Viele Grüße,
    Heinz-Peter

  2. Sehr feine Bilder, vor allem der Bearbeitungsstil gefällt mir sehr gut. Da bekommt man richtig Lust zu verreisen. Ich freue mich schon auf meinen Städtetrip mit dem Zug. 🙂

  3. Auf mich haben die Stadtansichten schon eine Wirkung – ich finde sie versprühen Charme und Tiefe. Gerade die Currywurst fällt bei mir raus. Na ja, über Geschmack lässt sich halt nicht streiten…

  4. Die erste paar Bilder finde ich am allerschönsten. Bahnhöfe haben einfach was, obwohl ich nicht so genau ausdrücken kann, was dieses “was” ist. Vielleicht hat es was mit meiner Liebe vom Reisen zu tun. Die haben auch eine Altertümlichkeit, die mir ganz gut gefällt. Auf jeden Fall ganz schöne Fotos!

    • Hallo Frank,

      gute Frage – ich weiß es nicht mehr. Bus gefahren bin ich nicht, ich wurde in Horrum abgeholt. In Düren selber hatte ich keinen Aufenthalt (bin ich da überhaupt durchgefahren? *grübel*)

      • ….jetzt wo du es sagst, die Aufgänge in Horrem und Düren gleichen sich sehr stark, wurden zur gleichen Zeit erneuert ( DB Einheitslook 😉 )
        Ab Horrem mit dem Auto ist auch logisch, den Düren liegt weiter westlich …. Richtung Eifel. 😀

      • Ist der Bahnhof in Horrem denn jetzt fertig? Diese Baustelle dort im Sommer letztes Jahr war ne einzige Qual (Koffer konnte nicht gerollt werden, kein Aufzug (->hab älteren Damen ihre schweren Koffer die Treppe raufgetragen, nett wie ich bin), kein Bahnhofskiosk und zu allem Übel hatte der Getränkeautomat mein Geld eingezogen – ohne Ware rauszugeben….

      • Ja miitlerweile läuft der Aufzug und wie ich bei der durchfahrt nach Düren gesehen habe, ist auch mittlerweile ein winzig kleiner Mäcces im/am Bahnhof, trotzdem ist es ein öder Komplex ….. gut für die Durchreise, aber nix für einen längeren Aufenthalt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.