10.920 views

People / Portrait Shooting Part I

Letzten Freitag hatte ich mit Viva Colonia aus der Model Kartei ein Shooting am Bahnhof von Wittmund. Dadurch, das die Anlage im hinteren Teil schon recht „verloddert“ ist, ergaben sich interessante Möglichkeiten.

Da ich noch keinen neuen Akku für meinen „Poor man´s porty“ habe, musste ich auf die Aufsteckblitze zurückgreifen. Das war aber kein Problem, der gute Nikon SB-24 schlug sich in allen Lebenslagen mehr als wacker und wurde nach Strobist-Manier rein manuell betrieben.

Wenig Blitzequipment – viel Bilder

Zum Einsatz kamen:

  • Nikon SB-24 Systemblitz
  • Phottix PT04-II Funkauslöser
  • 45x45cm Softbox für Aufsteckblitze
  • Snoot mit/ohne Grid (Eigenbau)
  • 110cm Reflexschirm (silber)
  • Lichtstativ
  • Blitzneiger (Eigenbau)
  • ND8 Filter (ermöglicht Offenblende selbst bei Sonnenschein)
  • und natürlich die 5D mit dem 50mm 1.4

Bei den hier gezeigten Bildern kam nur ein Blitz (+Lichtformer) zum Einsatz.Quasi ein echtes OneLight Shooting nach Strobist Manier.

Man kann also ( abgesehen von der Kamera und Objektiv ) schon von einem LowBudget Shooting reden. Der Sunbounce Mini blieb im Auto, da ich wider erwarten doch keinen Helfer hatte – schade eigentlich, aber so kanns gehen.

Die Bilder gibts hier

Hinweis: Die hier gezeigten Bilder unterliegen nicht (wie die meisten Fotos auf meinem Blog) der Creative-Commons Lizenz, sondern unterliegen dem Urheberrecht.

16 Gedanken zu „People / Portrait Shooting Part I

    • Danke 🙂 Der ND Filter bringt echt mMn ne Menge, man bekommt die Blende offen und bleibt bei „blitztauglichen“ Verschlusszeiten. Meine Version schluckt (glaube ich) 3 Blenden, damit kann man immer noch genug sehen (in Verbindung mit der 50mm 1.4 FB) und auch der AF arbeitet noch zuverlässig, selbst wenn es etwas schattiger ist.

  1. Moin Moin,

    mir gefallen dir Bilder auch sehr gut.
    Mich würde noch interessieren wo Du den Blitz aufgestellt hast, sprich in welcher Entfernung und Winkel zum Model?

    Gruß
    Flo

    • Der Blitz stand so 2m vom Model entfernt, Winkel war zwischen 0 (frontal) und ca 30°
      Ist halt Zack Arias Style – Model platzieren, Blitz platizieren und langsam an die korrekten Werte (Leistung, ISO, Blende, Zeit) rantasten.

  2. Schöne Bilder Daniel. Besondes Bild 3 gefällt mir. Es hat irgendwie eine besondere Anziehungskraft auf mich (frag mich aber nicht warum) 🙂

    Ich fände es auch interessant ein Setup mit den Blitzen zu sehen. Vielleicht lässt sich das ja noch nachholen?

    Grüße Bernd

    • Hallo Bernd,
      da müsste ich div Setups zeichnen, denn der Blitz stand immer mal woanders (Abstand/Winkel), aber so gut wie immer leicht seitlich (aber nie mehr als 30°) von mir. Bei einigen Fotos habe ich die Sonne als Haarlicht benutzt, es war kein zweiter Blitz im Spiel. Welchen Lichtformer ich wann benutzt habe, kann ich leider nicht mehr 100% nachvollziehen – das erste SoBo, der Rest mit dem Reflexschirm.

    • Moin Hannes,
      sowohl als auch. Bild 5+6 wurden im Schatten gemacht, die anderen fünf unter praller Sonne (keinerlei Wolken)

    • Hm..Das kann ich jetzt so erkennen. Aber interessant, wie unterschiedlich der Eindruck von Fotos auf unterschiedliche Betrachter sein kann 😉

      • Jetzt wo er es schreibt, fällt mir das auch auf. Eine sehr monotone Mimiik, aber dafür kannst du als Fotograf nichts. 🙂

  3. Daniel, haste fein gemacht 😉 – Nett anzuschauendes Mädel (Model), gute Posings, schöne Bilder! Da kannst du wirklich zufrieden sein!

    Ich finde übrigens nicht, dass sie angewidert schaut. Okay, der Blick ist oft sehr gleich oder ähnlich… aber das sieht man bei Topmodels auch oft…

    Bild 5/8 ist übrigens mein Favorit! Bild 4/8 mag ich gar nicht, wegen des fetten Sonnenstrahls bzw Spiegelung mitten im Bild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.