Ebook Vorstellung : „Der Hochzeitsfotograf“ von Steffen Stilpirat Böttcher

Heute möchte ich ein Ebook (im folgenden der Einfachheit halber einfach Buch genannt) vorstellen, das heute erschienen ist und vom immer beliebter werdenden Bereich der Hochzeitsfotografie handelt.

Ich habe schon einige Reviews zu Büchern geschrieben, aber dieses Buch ist doch etwas anders – und damit meine ich nicht nur, das das Buch ausschließlich in Form eines PDFs erworben werden kann.

Vorweg : Wer ein klassisches „How to do it“ Buch zum Nachmachen sucht, wird enttäuscht werden – Es gibt im ganzen Buch keine Vorgaben, Setups, Photoshoptutorials oder Richtlinien die es nachzumachen gilt bzw. die man nachmachen kann. Ich sehe das Dokument eher als eine sehr persönliche Sicht auf die Hochzeitsfotografie, wo an jeder Ecke viele wertvolle Tipps für (angehende) Hochzeitsfotografen abfallen.

Steffen Böttcher, seines Zeichens erfolgreicher Hochzeitsfotograf aus dem Norden Deutschlands nennt sein Buch in „zweiter“ Überschrift „Ein Guide für den schönsten Job der Welt“ und so ist es auch zu verstehen. Und eins wird dem Leser schnell klar – Steffen lebt die Hochzeitsfotografie wie kaum ein anderer. Die zweite Überschrift ist nicht einfach nur ein Satz, sondern Passion des Autors für die schönsten Moment im Leben zweier Menschen, welche sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch zieht.

Ebook – Der Hochzeitsfotograf

Am Anfang steht die Warnung, das Hochzeitsfotografie kein Kindergeburtstag ist, sondern teure Hardware vorraussetzt , 100% Aufmerksamkeit verlangt und auch mit einer sehr hohen Verantwortung verbunden ist.
Nach ein paar Worten, wie Steffen selbst in die Hochzeitsfotografie gerutscht ist (was auch durchaus beruhigend wirkt, denn auch er hat klein angefangen und Anfangs einige Fehler gemacht), geht es schon an´s Eingemachte sprich die einzelnen Buchabschnitte.

Steffen nimmt den Leser mit auf die Reise in seine Welt. Und die Reise beginnt beim Werkzeug eines Fotografen, dem Equipment. Der Auto findet deutliche Worte, denn Sparen ist beim Hochzeits-Equipment definitiv der falsche Weg. Wer LowEnd denkt, wird auch LowEnd (als Ergebnis in Form von Fotos) bekommen. Gutes und hochwertiges Equipment ist ein wichtiger Aspekt auf der Leiter zum Erfolg.

Nachdem das Werkzeug durchgesprochen wurde, geht es um den eigentlichen Aufbau des Geschäftes. Wer jetzt denkt, das Dumpingpreise Tür und Tor zu zahlreicher Kundschaft öffnet, der irrt gewaltig und stellt sich damit im Endeffekt noch selber ein Bein. Neben der Preisgestaltung ist es auch wichtig, sich selbst optimal zu verkaufen und im besten Licht darzustellen sowie niemals auf dem Erreichten auszuruhen. Der Autor gibt Anregungen, wie man das umsetzen kann und welche Klippen es dabei zu umschiffen gilt.

Den Auftrag (also wenn man als Fotograf gebucht wird) unterteilt Steffen in „3 Säulen“ ( Vorbereitung / Hochzeit / Nachbereitung) auf welche er auch umfangreich eingeht. Am Anfang (Vorbereitung) steht die Anfrage durch das Hochzeitspaar – Steffen verrät, auf was es jetzt zu achten gilt und womit man sich auch gleich selber ins Aus stellen kann. Auch werden wichtige Aspekte wie z.B. der Vertrag zwischen Fotograf und Kunde sowie das Vorgespräch mit allen Facetten (erster Eindruck…) erörtert. Eine „Analyse“ des Brautpaares unter bestimmten Gesichtspunkten kann ebenfalls nie schaden und vereinfacht zusätzlich das Ziel, nämlich glückliche + zufriedene Kunden, mit Bravour zu erreichen. Abgerundet wird der Teil tur Vorbereitung mit der Wahl der richtigen Location und den Vorteilen, die ein Assistent mit sich bringt.

Nun folgt Säule 2, die Hochzeit. Auch hier ist genaue Planung gefragt, die morgens beim Packen der Ausrüstung anfängt und beim rechtzeitigen Eintreffen an der Kirche / der Wohnung des Brautpaares auszahlt. Wenn es losgeht, ist es wichtig die Augen offen zu halten und die kommenden Situationen rechtzeitig zu erkennen, damit man sie auch einfängt und nicht verpasst. Der Leser stellt erleichtert fest, das auch ein Stilpirat seine hohe Ausbeute an sehr guten Fotos unter anderem seiner Erfahrung verdankt und diese auch erst „antrainieren“ musste. Steffen nimmt uns mit und durchläuft in chronologischen Abschnitten einen typischen Hochzeitstag, von der morgendlichen Ankleide angefangen über die Trauung bis zur abendlichen Feier – als Leser bekommt man ein guten Eindruck, wie wichtig es ist, jederzeit Herr der Lage zu sein und auf was es alles zu achten gilt (und soviel sei hier verraten: es ist verdammt viel auf was man als Fotograf im Laufe des Tages achten muss).

Säule 3 , die Nachbereitung, beschreibt schließlich den letzten Akt eines Hochzeits-Auftrags. Wer hier aber ausgefeilte Lightroom oder Photoshop Tutorials erwartet wird bitter enttäuscht. Vielmehr geht es um so „Kleinigkeiten“ wie der Bildauswahl, dem richtigen Dateiformat und die Bildpräsentation bzw. die Übergabe der Hochzeits-DVD. Und wer denkt, das es reichen sollte, dem Brautpaar die frisch gebrannte DVD dem Brautpaar per Post zuzuschicken, irrt abermals.

Ein kleines Schlusswort beendet das Ebook.

Layout und Druck

Dank des PDF Formats gibt es keinerlei Probleme mit der Lesbarkeit – sind die Buchstaben zu klein wird die Darstellung vergrößert. Die Texte lesen sich sehr angenehm und man wird förmlich von der Begeisterung des Autors mitgerissen.

Die Fotos wirken sehr sorgsam ausgewählt und unterstreichen mehr als deutlich, das Steffen seinen Traumberuf gefunden hat – ganz großes Kino und willkommene Inspiration für die eigene fotografische Entwicklung.

Das Ebook umfasst 74 Seiten und ist in logisch aufeinander aufbauende Kapitel unterteilt.
Ich habe es  trotzdem (ganz oldschool) ausgedruckt, weil ich zum Lesen Papier doch angenehmer und gefälliger finde als ein Display.

Preis und Bezug

„Der Hochzeitsfotograf“ kostet 9€ und wird als Download bezogen. Der Kauf ist denkbar einfach und kann bequem über PayPal abgewickelt werden. Wenige Momente nach dem Zahlungsauftrag erhält man bereits den Download-Link per Email, welcher 24 Stunden gültig ist.

Mein Fazit zum Ebook „Der Hochzeitsfotograf“ von Steffen Stilpirat Böttcher

Ich habe das Buch in eins durchgelesen, ja gradezu verschlungen. Zum einen weil mich die Thematik Hochzeitsfotografie persönlich interessiert, zum anderen weil ich einfach neugierig auf die Sichtweise anderer (sehr erfolgreicher) Hochzeitsfotografen bin.
Das Buch ist mit viel Liebe und Herzblut geschrieben worden und das merkt man an jeder Ecke – Steffen hält mit seiner Begeisterung für die Hochzeitsfotografie nicht hinter dem Berg und versteht es, den Leser mit seiner Leidenschaft anzustecken. Nicht selten musste ich schmunzeln und die vom Autor beschriebenen Situationen bildlich vorstellen.
Es ist nicht nur der eigentliche Inhalt des Textes sondern auch die Detailverliebtheit, wenn es um die unterschiedlichsten Facetten der Planung und Durchführung einer Hochzeit als Fotograf geht. Nicht selten habe ich mir gedacht „Klar. Extrem wichtig!“ – und trotzdem hatte ich es vorher so direkt nicht „auf dem Schirm“
Dabei zeigt Steffen in seinen Ausführungen keine Musterlösungen oder Allheilmittel, er gibt dem Leser Einblick in seinen Arbeitsalltag mit seinen Methoden und seinen Techniken.

Aus meiner Sicht ist das Ebook durchweg empfehlenswert, wenn man für die Hochzeitsfotografie was übrig hat. Wie schon erwähnt darf man von dem Machwerk jedoch nicht ein „Hochzeitsfotografen Tutorial von A-Z“ erwarten, auch wenn viele Insiderwissen Preis gegeben wird. Für das, was man geboten bekommt, kann man das 9€ teure Ebook guten Gewissens als Schnäppchen bezeichnen.

„Der Hochzeitsfotograf – Ein Guide für den schönsten Job der Welt“ , ein Ebook mit 74 Seiten von Steffen „Stilpirat“ Böttcher kostet 9€ und kann hier gekauft werden.

Ein Gedanke zu “Ebook Vorstellung : „Der Hochzeitsfotograf“ von Steffen Stilpirat Böttcher

  1. Pingback: Überwältigt | Der Stilpirat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.