6.730 views

Nissin Di622 – Umbau für Funkauslösung

Ich habe mich jetzt mal an den Umbau meines Nissin Di622 gemacht. Da dieser nicht ohne Tücken war, hier mal mein „Erfahrungsbericht“

ACHTUNG :
–    Alle Umbauarbeiten erfolgen auf eigene Gefahr!
–    Wer keine Ahnung hat sollte jemanden die Arbeit durchführen lassen, der sich auskennt!
–    Durch öffnen des Blitzes / des Funkempfängers kann es zu Garantieverlust kommen!
–    Bei falschen Umbau kann der Blitz und/oder die Kamera Schaden nehmen!
–    Vorsicht Hochspannung! Die Kondensatoren für die Blitzspannung könnten geladen sein (Spannung wird über viele Tage nach dem letzten Einschalten gehalten!)

Grundlage des Umbaus waren folgende Videos auf Youtube :


Ich habe den Umbau fast genau so durchgeführt. Aber anstatt eine Klinkenbuchse in das Blitzgehäuse zu montieren (war mir alles zu knapp, zu eng – Gefahr von Kurzschlüssen), habe ich mir bei Ebay ein 30cm Sync-Kabel  (einfach mal nach „PC Sync Cable“ suchen) gekauft, auf einer Seite den Stecker abgekniffen und an den „Pilot“-Taster gelötet.
Den Schalter zum abschalten der Fotodiode habe ich auch eingebaut, kann aber weggelassen werden. Ein abkleben der roten Plexischeibe mit schwarzem Tape hat den gleichen Effekt und die Umbauarbeit wird deutlich einfacher/zeitlich verkürzt. Beim nächsten Umbau würde ich den Schalter nicht mehr einbauen.

Das Problem war nun, das der Blitz nur sehr selten auslöste, wenn er den Befehl über Funk bekam (so ca. jede 20. Auslösung wurde geblitzt). Also wieder mal das Internet bemüht.

Dort las ich was von einem 20KOhm Widerstand parallel zur PC Buchse des Funkempfängers.
Vergesst es, reine Zeitverschwendung!

Durch Google bin ich dann auf einen Thread im DSLR Forum aufmerksam geworden, wo ein anderer Lösungsansatz besprochen wurde. Das Problem bei den Phottix Funkempfängern ist der Gleichrichter. Wird dieser überbrückt, soll es funktionieren. Bilder für diesen Umbau gibt es dort auch, obwohl ich nur dazu raten kann, die Brücken ordentlich zu löten, so wird es auf Dauer irgendwann zu Kontaktproblemen kommen.

Gesagt, getan und es funktioniert einwandfrei. 😀

Wer tieferes Interesse am Innenleben der Phottix Empfänger hat, sollte mal im Minolta-Forum vorbeischauen, dort gibt es auch einen kleinen Schaltplan und eine tiefere Erläuterung der Schaltungszusammenhänge.

Zum Schluss habe ich den Funkempfänger noch markiert (habe 3 Stück und nur der modifizierte arbeitet ja mit dem Nissin zusammen), damit ich das Teil auf Anhieb erkennen kann und das war es schon.

Der Nissin arbeitet jetzt einwandfrei als ITTL Blitz (auf der Kamera bzw per ITTL Kabel) und auch 100% über Funk a la Strobist 🙂

2 Gedanken zu „Nissin Di622 – Umbau für Funkauslösung

  1. Schöne “How to” Videos und wertvolle ergänzende Hinweise!

    Mein Nissin bleibt aber “jungfräulich”. Bei meinem ersten und letzten Moddingversuch hatte ich erfolgreich eine Playstation ins Nirvana gelötet 🙁 .

    Seit dem Tag lasse ich von so was die Finger 😉 .

  2. Wow nicht schlecht. Also ich muss ehrlich sagen, ich hätte mir das nicht zugetraut und auch die Finger davon gelassen. Nun gut jetzt hat ja Andreas meinen Blitz und ich hab den 866 da habe ich das Problem nicht mehr 😀
    Vor allem das mit der Hochspannung sollte wirklich nicht unterschätzt werden!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.