34.106 views

Test : ETTL Blitz Yongnuo YN-565EX

Eigentlich nutze ich für meine fotografischen Aufträge in der Regel nur Equipment von Canon, da ich mit Zubehör von Drittherstellern mitunter negative Erfahrungen gemacht habe. Nun habe ich die Möglichkeit bekommen, mir den ETTL Blitz aus dem Hause Yongnuo mal etwas genauer anzuschauen und im Praxiseinsatz zu testen.

Vorweg : Mein Testgerät wurde mir freundlicherweise von Lumi´s Fotozubehör zur Verfügung gestellt und kam direkt aus Shanghai. Der Preis im Shop beträgt aktuell 110€, Einfuhrsteuern / Zoll etc. musste ich nicht bezahlen.

Lieferumfang Yongnuo YN-565EX :

  • Blitz YN565EX mit integrierter BounceCard und 24mm Streuscheibe
  • Tasche
  • Standfuß
  • Anleitung (kleines Buch, davon 30 Seiten in Englisch, KEIN Faltblatt)

Stromversorgung :

4x AA Batterien bzw. Mignonbatterien. Ein externes Powerpack (z.B. Canon CP-E4 oder kompatible – für schnellere Aufladezeiten und höhere Blitzanzahl) ist anschließbar .

Anschlüsse :

  • ETTL Blitzschuh aus Metall mit Schraubarretierung
  • PC Buchse (Auslösung per Blitzkabel)
  • Externes Powerpack

Haptik :

Der Blitz fühlt sich von der Verarbeitung und von der Kunststoffqualität her wie die aktuellen Canon Blitze an – nichts wackelt, knirscht oder hat Spiel. Ein Metz AF48-1 wirkt vom Anfassgefühl deutlich günstiger.

Überhaupt wirkt der Yongnuo-Blitz dem altem Canon 580 EX sehr ähnlich. Sei es vom Aufdruck her oder das Bedienpanel. Unterschied hier : dem Yongnuo fehlt der Master/Slave Schalter, der Powerschalter (beim YN durch einen Taster ersetzt) sowie das Drehrad, welches beim Chinesen durch 5 Tasten (Steuerkreuz mit Entertaste) ersetzt wurde. Die Größe beider Blitze ist nahezu identisch.

Der Batteriefachdeckel – bei anderen China-Blitzen oft ein Manko – ist solide und rastet satt ein. Die Anschlüsse für das PC Blitzkabel bzw. dem Powerpack liegen geschützt unter einer Gummiabdeckung.

Der Blitzschuh ist standesgemäß aus Metall, wird aber leider nicht mittels moderner Hebeltechnik sondern „altertümlich“ per Feststellschraube arretiert.

Features YN-565EX :

  • Blitzleistung : Leitzahl 58 bei ISO 100 / 105mm
  • ETTL II, Multimode (Stroboskopblitz) sowie manueller Modus
  • Leistungsregelung in 7 Blenden bzw 22 Stufen von 1/1 bis 1/128 ( in 1/3 Blendenstufen regelbar)
  • Zoomreflektor für 7 Brennweiten (24 / 28 / 35 / 50 / 70 / 80 / 105mm)
    Hinweis : Der Blitz erkennt nicht automatisch, das die Streulichtscheibe rausgezogen wurde
  • Unterstützt Canon und Nikon wireless Protokolle (unabhängig vom Blitzschuh), d.h. der YN-565EX für Canon versteht auch entfesselt Nikon iTTL  / CLS
  • Blitzzündung auf 1. oder 2. Vorhang
  • ETTL Slavefähig (kann über EOS 7D, 60D und 600D, ST-E2 sowie dem Canon 580EX II im ETTL Modus ausgelöst werden)
  • Unterstützt FE (Canon) bzw. FV Lock (Nikon)
  • Je nach Blitzleistung und Batteriequalität 100 – 1500 Blitze pro Batteriesatz
  • Akustischer Hinweis für beendeten Ladevorgang
  • Überhitzungsschutz (schaltet bis er abgekühlt ist, ab)
  • Einstelllicht
  • rote Displaybeleuchtung
  • Autosave der letzten Einstellungen

Der Yongnuo Blitz unterstützt leider kein HSS – warum, ist mir schleierhaft und nicht nachvollziehbar :-/

Weitere Informationen (Englisch) sowie das Manual (PDF) gibt es auf der Homepage von Yongnuo.

Ladezeiten :

Ich habe den Blitz bei den Ladezeiten mit dem Canon 430 EX II und dem Metz AF48-1 bei voller ( 1/1 ) Blitzleistung im manuellem Modus verglichen.
Alle Blitze wurden mit frisch geladenen Eneloops bestückt, die Messung erfolgte mit Stoppuhr. Die Ladezeiten ergeben sich aus dem Mittel drei hintereinander gemachter Messungen.

Blitz Ladezeit (gemittelt)
Canon 430 EX II 2,3 Sekunden
Metz AF48-1 2,4 Sekunden
 Yongnuo YN-565EX 3,1 Sekunden
 Yongnuo YN-565EX* 2,0 Sekunden

*) Der Yongnuo wurde zusätzlich von einem exteren Batteriepack (Modell von Pixel, bestückt mit 8 Eneloops) mit Strom versorgt.

Einstellmöglichkeiten :

Der Blitz lässt sich in den wichtigen Paramtern wie Modus (ETTL, manuell), Blende, Zoom und Leistung recht intuitiv einstellen. Darüber hinaus können diese Einstellungen auch bequem über das Kameramenu (sofern die Kamera das unterstützt) vorgenommen werden.

Zusätzlich bietet der Yongnuo Blitz über 15 Funktionen, die über die FN Taste verstellt werden können (Standby-Zeit, Piepton bei Blitzbereitschaft, AF Hilfslicht an/aus…)

Praxiseinsatz :

Als erstes fällt nach dem Einschalten (man muss die Powertaste zum Ein- bzw Ausschalten des Blitzes ca. 4 Sekunden gedrückt halten) auf, das der Blitz einen Ladeton von sich gibt, soll heissen das der Blitz seine Einsatzbereitschaft per (abschaltbarem) Piepton signalisiert. Das finde ich grad bei längeren Ladezeiten (also 1/2 und 1/1 Leistung) sehr sinnvoll.

Ich habe den Blitz während eines Gospel-Chor-Shootings in einer sehr dunklen Kirche parallel zum Canon 430EX II benutzt (on Camera im ETTL Modus) und konnte keinerlei Unterschiede in der Belichtung bzw Belichtungsmessung feststellen – EOS 5D Mark II sowie YN-565EX kommunizierten einwandfrei. Etwas störend war hingegen die zu helle Bereitschafts-LED, die mich im schwachen Licht der Kirche extrem geblendet hat.

Zusammenfassung :

Der ETTL Aufsteckblitz YN-565EX von Yongnuo hinterlässt viel Licht, aber auch Schatten.

Auf der Habenseite verbucht der Blitz aus China eine Haptik, welche sich vor Canon Speedlites nicht zu verstecken braucht. Darüberhinaus ist der Blitz (die richtige DSLR wie z.B. EOS 7D, 5D Mark II… vorausgesetzt) komplett über das Kameramenü konfigurierbar. Die Belichtung des Blitzes im ETTL-Modus funktionierte auf der 5D Mark I wie auch Mark II tadellos, ein Unterschied zum Canon 430 EX II im Praxiseinsatz war nicht feststellbar. Die Änderung der Parameter über das Bedienfeld des Blitzes geht flott von der Hand und der abschaltbare Blitzbereitschaftston ist bei entfesseltem Blitzen in meinen Augen ein sehr sinnvolles Feature. Ein optional erhältlicher externer Batteriepack ermöglicht um 50% kürzere Ladezeiten sowie eine deutlich höhere Anzahl von Blitzauslösungen.

Nicht so gut gefiel mir die zu helle Bereitschafts-LED sowie die einfach zu lange Ein-/Ausschaltzeit – ein schnelles aktivieren des Blitzes ist so leider nicht möglich. Kein Beinbruch, aber überhaupt nicht zeitgemäß ist das Fehlen des HSS Modus.

Fazit : Der Yongnuo-Besitzer bekommt viel ETTL-Blitz für den aufgerufenen Preis, der Canon 430EX II kostet ca doppelt so viel und kann (vom HSS Modus mal abgesehen) nicht viel mehr. Wenn man die fehlende HSS Funktion verschmerzen kann ist der China-Blitz durchaus als Schnäppchen und Kaufempfehlung zu sehen.

38 Gedanken zu „Test : ETTL Blitz Yongnuo YN-565EX

  1. Netter Bericht. Aber was ist, wenn sich mal ein Fehler einschleicht und man das gute Stück zurückschicken muss? Lumi sitzt in Shanghai! Okay, die Rücksendungen KÖNNEN an eine deutsche Adresse erfolgen, aber wie lang würde ein Reparaturabwicklung dauern? Die Lieferung bei Bestellung dauert ja schon 3 bis 4 Wochen. Für mich wäre alleine das schon ein Grund, nicht über diesen Anbieter zu kaufen.

    Ach ja, bei Amazon-Marketplace Anbietern kann man den Blitz auch kaufen, liegt preislich dann aber höher.

    • Hallo Jochen,
      Ja, die Rücksendung defekter Geräte kann innerhalb von 3 Monaten an eine deutsche Adresse erfolgen. Repariert wird nichts, da die Kosten für die Rücksendung nach China und die Reparatur bei den derzeitigen Gerätepreisen in keinen Verhältnis zum Nutzen stehen. Entweder ich verschicke ein Ersatzgerät (ja, wieder 3 Wochen Lieferzeit) oder der Kauf wird rückgängig gemacht und der Kaufbetrag zurück erstattet. Ich weiß, dass dies keine deutschen „Regeln“ sind, aber bisher wurde diese Variante von meinen Kunden immer akzeptiert.
      Bastler können die defekten Geräte dann in der Gebrauchtwarenkategorie für einen Bruchteil des Neupreises kaufen und mit etwas Geschick selbst reparieren.

      In Zeiten von Amazon und Ebay sind natürlich Lieferzeiten von 2 Tagen sehr angenehm und auch weit verbreitet, nur die Kosten für den Versand liegen dabei viel höher und dies schlägt sich letztendlich auch auf den Preis nieder (denn Versandkosten müssen und werden im Preis immer mit eingerechnet – kostenlos verschickt auch Amazon nicht). Ich hatte vorher auch DHL als Versandart im Programm, allerdings habe ich auf Grund der Kosten (15,00 Euro für einen Blitz) und die auch da teilweise langen Lieferzeiten von bis zu 7 Tagen dies wieder verworfen.

      • Ich verstehe die Verteidigung des eigenen Business, jedoch bleibt für mich klar: Kein Deal mit Händlern außerhalb der EU-Zone, da geltendes Recht einfach nicht transparent für uns Käufer ist. Und wer kann sich mit welchen rechtlichen Mitteln – und das bei dem niedrigen Streitwert – schon auf die Aussage stützen, dass Reklamationen scheinbar einfach und nur mit Umtausch oder Geldrückgabe abgewickelt werden? Dann kaufe ich lieber für 40 EUR mehr bei Amazon Maketplace Anbietern ein, denn die müssen nach Deutschem Handelsgesetz arbeiten. Nichts für ungut, das ist meine Meinung.

      • Ich fühle mich nicht angegriffen und will mich nicht verteidigen, sondern nur die Fakten nennen.
        Es ist einfach für manche Menschen wichtig, die Geräte preiswert zu bekommen. Ich verstehe aber auch die deutschen Händler. Die meisten Kunden wissen gar nicht, was für Abgaben notwendig sind, um elektronische Geräte in Deutschland zu verkaufen bzw. erst einmal zu importieren. Da ist es kein Wunder, wenn die Geräte bis zu 50% teurer werden. (Einfuhrumsatzsteuer, Zoll, Elektronikrecyclingsteuer, Verpackungssteuer usw.)

  2. 3 Wochen Lieferzeit sind ja wohl ein Witz. Will ich einen Yongnuo schnell haben geh ich zum Holländer Foto Konijnenberg, da hab ich die Geräte nach spätestens 3 Tagen und wenn was kaputt ist ebenfalls. Vom Preis her nicht teurer und ein geiler Service. Ich hab mehrere Yongnuos im Einsatz und nicht einer davon kam von einem deutschen Händler weil die Deutschen einfach nicht in der Lage sind, in einer angemessenen Zeit zu liefern.

    • Verstehe die Eile, allerdings sind beim freundlichen Holländer die Geräte um bis zu 30% teurer, das sind für viele Käufer schon Gründe 3 Wochen zu warten.

  3. Zum Thema Versand aus China : Es wird ja niemand gezwungen, dort zu kaufen. Wie Lutz bereits sagte, bestellen dort vor Ort eher die Leute, die Zeit haben und/oder Geld sparen wollen.

    Das aber ein Einkauf innerhalb der EU mit weniger Risiken verbunden ist, wage ich zu bezweifeln. Es gibt innerhalb der EU/D auch Händler, bei denen Garantiefälle nicht so ohne weiteres (Gesetze hin oder her) anerkannt werden, davon gibt es auch Händler bei Amazon, einfach mal hier und da die Shopbewertungen durchlesen.

    Und zum Thema „freundlicher Holländer“ – klar sind die günstig und Service usw passt auch alles (ich bestelle gern dort) aber die sind auch von Lieferzeiten anderer abhängig. Ich sag dazu nur „Jinbei Freelander FL-500“ (siehe Thread im DSLR-Forum). Lieferzeiten von 1-2 Monaten (Jinbei kommt aus China) sind eine zeitlang keine Seltenheit gewesen.

    • Ja das stimmt. Ich habe in den Lieferbedingungen alles stehen, damit meine Kunden wissen, auf was sie sich einlassen. Lieferzeiten gegenüber Preis scheint mir akzeptabel. Wenn ich per DHL versenden würde, dann müsste der Preis pro z.B. Blitzgerät um 15 Euro erhöht werden…
      Zum Thema Jinbei und dessen Lieferzeit. Ich gehe davon aus, dass der Händler bei einer Bestellung das Gerät zuerst in China ordert und somit diese lange Lieferzeit zustande kommt.

  4. Hallo Daniel,

    kann das sein, dass man den YN565EX via Blitzschuh nur per „ETTL Digitalsignal“ und nicht über den „analogen“ Mittelkontakt zünden kann?

    Habe die Phottix Strato 4in1 Funkauslöser und kann den YN565EX nur via PC-Cord betreiben…
    …oder eben direkt auf der EOS.

    Viele Grüße
    Florian

  5. Hallo Daniel,

    es gibt im Fn Menü die Einstellung Nr.16 (Quick: –, on), welches ein Umschalten in ein „Schnellboot-Modus“ erlaubt. Das „Hochfahren“ und Abschalten geht dann in Millisekunden…

    Ich glaube die „lange Ein- Ausschaltzeit“ soll eine Art Tastensperre sein (?)

    Viele Grüße
    Florian

  6. Danke für den Test Daniel, ich habe auch schon überlegt ob ich den 560er oder den 565 nehme. Jetzt habe ich nochmal mehr Anhaltspunkte. Ich werde den wohl bei Amazon bestellen, da kostet er zwar ca. 145€, aber ist mir irgendwie sicherer.

    Deine Tests kommen irgendwie immer zur richtigen Zeit, also wenn ich auch darüber nachdenke mir etwas zu kaufen. hehe

  7. Hallo.

    Wie sieht es denn mit der Langzeittauglichgkeit aus? Das der Blitz viel kann und dazu noch wenig kostet ist echt toll. aber wenn er nach ein paar Einsätzen schon zu BRuch geht is dat nicht so toll. Gibt es da erfahrungswerte?

    • Nutze den Blitz jetzt an die 1,5 Jahre dauerhaft im Gebrauch in Discotheken und auf Veranstaltungen. 4x die Woche ca 500 Bilder am Abend. Bis jetzt sind keine Altersschwächen zu erkennen. Nix knartscht und knirscht. Batteriefach nicht ausgeleiert, rastet immer noch gut ein. Ist so langsam bisschen abgegriffen der gute Yongnuo aber läuft bis heute zuverlässig. Habe mit der 50D ein Problem mit dem TTL, dass es ein wenig überbelichtet, dem wirkt man mit Blitzregelung etwas entgegen. Nicht der Rede wert. Guter Blitz für wenig Geld.

  8. Hallo, ich bin auch am Überlegen, mir einen Blitz aus der YN-Reihe zu ordern.
    Aber wie sieht es denn mit der Photographie in Clubs und Discotheken aus?
    Kann ich ihn, „im grossen und ganzen“, wie den internen Blitz betreiben?
    Wie gut spielt der AF mit in Sachen korrekte Belichtung? Habe gehört, in dem Einsatzbereich sollen die Canon Speedlite’s bessere Arbeit leisten.

    Gruss, Pierre

    • Hallo Pierre,
      wie im Artikel im Absatz „Praxiseinsatz“ schon geschrieben habe, konnte ich keinerlei Unterschiede zum Canon Blitz in der Praxis feststellen

      • im dslr forum habe ich jedoch ganz andere sachen gelesen. dass z.b. die belichtung gerade bei schnell wechselnden lichtsituationen oft fehl schlagen soll. ich habe allerdings keinen test gefunden, der sich auch mit der situation disco und club auseinander setzt. das ist ja doch schon ein unterschied zur studio oder outdoor photographie.

        LG, Pierre

  9. Nachtrag zum Versand von 8df:

    Ich habe schon mehrfach bei 8df Blitze bestellt (YN-460 I und 2x YN-560) und die waren immer deutlich schneller bei mir als ich erwartet hatte. Bin nicht mehr ganz sicher aber ich meine schon nach 8 höchstens 10 Tagen wären die aus China da gewesen.

  10. Ja Jones, manchmal geht es wirklich schnell. Wenn die Pakete gerade auf ein gutes Transportfenster treffen, sind diese in 8 – 10 Tagen in Deutschland. Wenn es dann bei der Einfuhrkontrolle auch noch schnell geht, dann hat man seine Ware wirklich schon nach kurzer Zeit. Allerdings ist das nicht die Regel, deshalb gebe ich die Lieferzeit vorsichtshalber schon mal länger an, damit sich meine Kunden darauf einstellen können.

  11. Hallo zusammen, habe mir einen YN 560 gekauf, der geht aber auf dem Blitzschuh nicht für meine alte Canon 350 D und die 1100D. Weiss da jemand bescheid?
    Danke

  12. Der Blitzschuh ist Standard. Was unterschiedlich ist, sind die Kontakte. Drauf schieben lassen muss der sich in jedem Fall, es sein denn, du hast einen für Sony/Minolta gekauft.

  13. Ist zwar nicht 100% on topic, aber:

    Yongnou verwirrt mich im Moment etwas: da bringen die den 568EX II raus mit einzigem Unterschied HSS und Master-Mode, und dann kann laut Website der 568EX ohne II das auch? Weiß da zufällig jemand wie man nun die „alten“ 568er ohne HSS von denen mit unterscheidet? Da wird ja auch Ebay doch schon vom Hersteller selbst unterschiedlich viel aufgerufen…

  14. Hilfe!!!
    Ich habe mir eine YN565EX ii gekauft, aber Blitz löst nicht aus beim Fotografieren!
    Mache ich was falsch, oder kann es an den Batterien liegen? Vielleicht brauche ich ja spezielle Hochleistungsbatterien (Akku usw.)!?

    Kann mir vielleicht jemand helfen?

    Bevor ich es zurückschicke und noch einmal 3 Wochen warten muss, ist vielleicht die Frage, ob es nur an mir liegt!

    Vielen lieben Dank im voraus!
    Liebe Grüße
    Emilija

    • Hallo Emilija,
      Hochleistungsbatterien brauchst du sicherlich nicht, da funktionieren normale AA aus dem Lidl.
      Für etwas Hilfe wäre aber die Angabe der Kamera nicht verkehrt. Achja, passt der Blitzschuh (Nikon/Canon/Sony…) zum Kamerahersteller?

      • Hallo Daniel,

        vielen Dank für deine Antwort!!!!

        Ich habe eine Canon D400! Der Blitzschuh sollte passen! 2x hat der Blitz ausgelöst und dann nicht mehr! Vielleicht habe ich etwas verstellt oder ???

        Vielen Dank und liebe Grüße
        Emilija

  15. ich habe mir vor kurzem das Yongnuo E-TTL YN-565EX Blitzgerät gekauft dazu gleich auch ein externes Batteriepack, so dass das Blitzgerät bei Hochzeiten ect. schneller auslöst.

    Nun habe ich das Problem jedoch, dass das Gerät nur mit dem Batteriepack nicht an geht! Muss ich zusätzlich immer Batterien im Blitzer haben?
    Oder müsste es eigentlich auch nur mit dem Batteriepack funktionieren??

    Kann mir hier vielleicht jemand kurzfristig helfen??
    Das wäre ganz toll!

    DANKE!

    Liebe Grüße
    Jasmin

    • Hallo! Selbst in den Verkaufsbeschreibungen der meisten Batteriepacks steht, das Batterien im Blitzlicht sein müssen, und das Batteriepack nur unterstützend wirkt (kürzere Ladezeit)

      • Danke Jens für den Kommentar, das sehe ich genau so 🙂

  16. Hallo zusammen

    bin seit kurzem besitzer des yn565x ii blitz von yongnuo.betrieben wird er an meiner canon eos 1200d.wenn ich den blitz direkt auf den blitzschuh stecke habe ich ja diverse möglichkeiten ihn zu betreiben.also ettl manuel multi usw.was ich auch schon hinbekommen habe ist den blitz ohne ihn auf dem blitzschuh zu montieren auszulösen.allerdings nur im manuelen modus.würde das aber auch gerne als ettl modus machen.geht das überhaupt oder bräuchte ich da wiederum spezielle funkempfänger oder würde das auch mit denen gar nicht funktionieren?also den blitz quasi auf einem ständer oder stativ aufbauen und als slave oder funk im ettl modus mit der eos 1200 auslösen

    • Moin Florian,
      wenn du den Blitz auch abgesetzt mit ETTL auslösen willst, dann benötigst du einen ETTL Funkauslöser wie zB den von Yongnuo, ohne wird das nix.

  17. Hallo Foto-Freunde,
    ich habe über den 565EX bereits viel gelesen, dennoch habe ich eine Frage:
    Läßt sich besagter Blitz mit meinem Canon 430EXII, dem eingebauten Blitz der EOS 60d, oder dem Funkauslöser Yongnuo 622C entfesselt auslösen? Wenn Ja, funktioniert das auch im TTL-Modus?

    Vielen Dank im voraus.
    LG Heinz

  18. Bin erst jetzt auf diese schöne Seite gestoßen – danke für die ausführliche Beschreibung!
    Mein Problem: Der YN565EC II löst weder bei meiner (alten) Canon 300D noch bei einer D700 aus; die Elektronik scheint zu funktionieren, weil sowohl Zoom als auch Blende übertragen wird (ETTL-Modus). Der Blitz als solcher ist wohl auch in Ordnung (Testblitz funktioniert).
    Gibt es bei den älteren Modellen von Canon in der D-Reihe dann doch Probleme mit der Kompatitbilität? Hat jemand einen Rat für mich?
    Danke Grüße aus Wittgenstein, Stefan

  19. Der Blitz YN 565 EX II löst mit meiner Canon EOS 5d nicht aus, wenn er auf dem Blitzschuh der Kamera montiert ist.
    Auch bei mir wird, wie bei Stefan, Zoom und Blende übertragen, aber die Auslösung erfolgt nicht.
    Als Slave per Infrarotauslöser funktioniert er.

    Hat jemand dafür eine Erklärung ? Oder sogar eine Lösung ?

    Viele Grüße

    Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.