Review : Smartphone Gimbal Zhiyun-Tech Smooth II

Wie ich ja schon in einem vorherigen Artikel geschrieben habe, möchte ich dieses Jahr mal wieder vermehrt mit minimalistischer Hardware filmen und dafür das iPhone 7 Plus mit seinen hervorragenden Video-Möglichkeiten nutzen.

Da auch dieses Jahr wieder einige Bewegtvideos entstehen werden, möchte ich natürlich nicht ohne Gimbal losziehen – zu sehr habe ich mich an den Komfort (und das ruhige Bild) gewöhnt, den so ein elektronischer Stabilizer mit sich bringt.

Eine prima Gelegenheit, mal den Produkten aus dem Hause Zhiyun-tech auf den Zahn zu fühlen.

Zhiyun-tech Smooth II

Der chinesische Hersteller bietet in seinem Portfolio mehrere Gimbals für unterschiedliche Einsatzbereiche und Payloads (also Kameragrößen bzw -gewichte) an. Ich habe mich nach etwas Recherche für den aktuellen Smartphone Gimbal Smooth II entschieden.

Lieferumfang :

Der Smooth II wird in einem schicken und gut gepolsterten Karton geliefert – leider liegt dem Gimbal aus China keine so praktische gepolsterte Tragetasche bei wie bei dem oft mit der GH4 zusammen genutzten Ikan Beholder DS1 (siehe auch mein Review)

Zhiyun-tech Smooth II im Karton Zhiyun-tech Smooth II in der Verpackung

Im Karton sind dann folgende Teile verstaut :

  • Smooth II Smartphone Gimbal
  • Eine NCR 18650 B Batterie (Panasonic, im Griff verbaut, wechselbar)
  • Daten- bzw. Ladekabel USB A auf microUSB
  • Ein Gegengewicht für große Smartphones (für iPhone 6 Plus und größer)
  • Einen Schaumstoff-Aufkleber zum Schutz bei Verwendung des Gegengewichtes
  • Garantie- sowie Kontaktkarte
  • Anleitung in Englisch (Faltblatt) – gibt es auch als PDF beim Hersteller

Zhiyun-tech Smooth II - Detail Gegengewicht Manual USB-Kabel Zhiyun-tech Smooth II - Detail Batterie und Fuß mit Gewinde

Zhiyun-tech Smooth II

Anmerkung : Während das beigefügte gedruckte Manual in der Version 1.2 beiliegt, ist das PDF auf der Herstellerseite nur in der Version 1.01. Warum? Keine Ahnung.

Dazu passend hier ein kurzes UnBoxing-Video von mir :

Zhiyun Smooth II – Der erste Eindruck

  • Der kleine, handliche Gimbal hinterlässt ab dem ersten Moment einen soliden Eindruck, sauber verarbeitet und überall aus Metall gefertigt.
  • Im (schraubbaren) Fußende, welcher auch den Zugang zur Batterie ermöglicht, befindet sich ein 1/4″ großes Fotogewinde, welches die Montage des Smooth II auf einem Crane/Jib, Stativ/Tripod, Slider etc ermöglicht. Feine Sache – das erweitert den Einsatzbereich doch enorm.
  • Der Gimbal ist mit 437 Gramm (inkl 47g Zusatzgegengewicht) vom Gewicht her gut handhabbar, das Gesamtgewicht inkl iPhone 7 Plus und Schutzhülle kommt auf 664 Gramm (ohne Case 625 Gramm gesamt), was auch bei nicht ganz so starken Armen längere Einsatzzeiten ermöglichen sollte (zum Vergleich : Der Ikan Beholder DS1 wiegt ohne Kamera, nur mit Batterien und Halteplatte knapp 1200g).
  • An Anschlüssen / Buttons sind ein Power-Taster, ein kleiner Schiebtaster, ein 5 Wege Joystick sowie eine microUSB Buchse vorhanden.

Zhiyun-tech Smooth II - Detail Joystick Powertaste und Schiebtaster Zhiyun-tech Smooth II - Detail Joystick und microUSB

Konfigurationsmöglichkeiten des Smooth II

Über die (kostenlose) iOS / Android App „Zhiyun Assistant“ wie auch dem Windows bzw macOS Programm „Zhiyun Gimbal Tools“ lässt sich der Gimbal (sofern nötig) konfigurieren – im ähnlichen Umfang, wie ich es schon von meinem DJI Ronin M (siehe auch mein Review) kannte, d.h. Parameter wie Deadband, Smoothness usw können feinjustiert werden.

Zhiyun Assistant App

Die App ist über den iTunes Store schnell geladen und installiert. Nach dem Start muss der Smooth mit dem Smartphone per Bluetooth gekoppelt werden (Gimbal starten und in der App im Hauptmenu auf „Connect“ tippen und dann entsprechend das Gerät auswählen). Die Screenshots direkt aus der App geben einen kleinen Eindruck, was so alles machbar ist (gecroppte Screenshots – drauf klicken für Vollbild):

Das Hauptmenu der App zeigt den Ladezustand des Akkus an sowie die aktuelle Abweichung der Motoren von deren 0° Einstellung. Die Werte fallen hier so extrem aus, da kein Smartphone im Gimbal steckte. Zhiyun Assistant App - iOS Screenshot
Der Menupunkt „Calibration“ der App, welche nur gebraucht wird, falls die 0 Stellung des Gyros nicht mehr passen sollte.  Zhiyun Assistant App - iOS Screenshot Calibration
Der Menupunkt „Control“ der App, hier kann der Modus des Gimbals eingestellt werden (geht auch über den Joystick) und es werden die aktiven Achsen des Joysticks angezeigt (je nach Modus unterschiedlich)  Zhiyun Assistant App - iOS Screenshot Control
Im Untermenu „Stabilizer Settings“ kann der Smooth II feingetunt werden, auch ist eine Invertierung der Joystick-Achsen einzeln möglich (top!)  Zhiyun Assistant App - iOS Screenshot Stabilizer Settings
Der Button „Photo“ startet die integrierte Aufnahme Funktion für Photo und Video. Wie gewohnt kann hier der Blitz aus/eingeschaltet oder auch die Kamera gewechselt werden (eine Umschaltung der beiden 12MP Kameras des iPhone 7 Plus war nicht möglich, es ist immer der 28mm Sensor aktiv)  Zhiyun Assistant App - iOS Screenshot Photo
Schlussendlich noch die Einstellungen der „Photo“ Funktion, neben der Auflösung für Foto/Video lassen sich Stabilisator (wichtig! – sonst gibt es sichtbaren Jitter im Video) , GPS Tagging sowie FaceTracking (dazu weiter unten mehr) an- /bzw. abschalten. Dazu spendiert Zhiyun noch (wenn benötigt) die Möglichkeit, in die ISO, Weißabgleich bzw Belichtungskorrektur einzugreifen. Nice (wenn auch kein richtiger manueller Modus)  Zhiyun Assistant App - iOS Screenshot Photo

Der Menupunkt „Upgrade“ war zum Zeitpunkt des Reviews inaktiv, ein Tap auf diesen Button erzeugte nur den Text „MAINTAIN – Function suspend, please use PC tool to upgrade“. Ob und wann die Upgrade-Funktion per App nachgereicht wird, kann ich leider nicht sagen. Die Firmware des Smooth II lässt sich auch über die entsprechende Software „Gimbal-Tools“ vom PC/Mac aus aktualisieren.

Unter „More“ findet sich schlussendlich noch etwas Werbung vom Hersteller, der Button „Tutorials and tips“ verlinkt auf ein chinesisches Forum/Homepage – also unnütz.

Die erste Inbetriebnahme / Betriebsmodi

Zhiyun-tech Smooth II mit iPhone 7 Plus Zhiyun-tech Smooth II mit iPhone 7 Plus

Nachdem das iPhone montiert war, habe ich dem Smooth II das erste Mal gestartet. Was als erstes auffällt ist die Tatsache, das die Motoren eigentlich nicht hörbar ihren Dienst verrichten, was für O-Ton Videos von Vorteil ist – nur bei schnellen Bewegungen sind die Motoren leise hörbar.

Motoren : Der Smooth II verfügt insgesamt über 3 Motoren (wie ungewöhnlich für einen 3-Achsen-Gimbal 😉 ), wobei der Motor für die Pan-Achse volle 360° abdeckt (ohne Anschlag). Die kleineren Motoren für die Roll und Tilt Achse besitzen mechanische Anschläge, was bei der Nutzung der Achsen beachtet werden sollte.

Der Smooth II startet immer im „Pan Following Mode“, insgesamt kennt der Gimbal 3 verschiede Betriebsmodi, zwischen denen entweder per App oder bequem am Joystick umgeschaltet werden kann. Wie die genaue Umschaltung funktioniert, ist dem Manual zu entnehmen, aber alle drei Modi sind mit 1x bzw 2x Joystick drücken erreichbar :

Pan Following Mode : Die Pan-Achse folgt der Bewegung des Gimbals, das Smartphone bleibt in der Tilt (hoch/runter) und Roll (Horizontal) Achse fixiert. Mit dem Joystick lässt sich nur die Tilt-Achse steuern.

Locking Mode : Alle drei Achsen sind stabilisiert und das Smartphone ist fixiert. Mit dem Joystick lassen sich die Tilt-Achse sowie die Roll Achse verstellen.

Pan and Tilt Following Mode : Die Roll-Achse ist fixiert, die Tilt und Pan Achsen folgen den Bewegungen des Gimbals. Mit dem Joystick (links/rechts) kann nur die Roll Achse verstellt werden.

Der Smooth II kennt auch einen StandBy Modus, welcher (neben der Assistant App) mit einem mindestens 3 Sekunden langen Druck auf den Joystick aktiviert und auch wieder deaktiviert werden kann.

 

Zhiyun Smooth II – FaceTracking

Was ich sehr cool finde, ist die Möglichkeit des FaceTrackings (egal ob Haupt- oder Frontkamera). Ist diese Funktion aktiv und der Smooth im „Lock“ Modus, verfolgt der Gimbal ein erkanntes Gesicht automatisch auf der Dreh (Pan) und Kipp (Tilt) Achse. Sehr nice!
Ein kleines Video von mir (Gimbal stand auf einem Ministativ auf meinen Schreibtisch) unter eher schlechten Lichtbedingungen zeigt die Funktion in der Praxis :

Kleine Einschränkungen gibt es auch : die Bewegungen dürfen nicht zu schnell sein und das Gesicht muss immer in die Kamera schauen.

Zhiyun Smooth II – Die Praxis & Probleme

Zhiyun-tech Smooth II mit iPhone 7 Plus Zhiyun-tech Smooth II mit iPhone 7 Plus

Genug Theorie, jetzt geht es an die Praxis – und hier heisst es Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Also raus an die frische (aber aktuell auch sehr kalte) Luft und ein wenig mit dem iPhone gefilmt. Aber halt, bevor es losgeht, hier noch ein paar nützliche Tipps zum Umgang mit dem Smooth 2 :

Neukalibrierung des Gyros

Um so viele (mögliche) Fehlerquellen wie nur möglich auszuschließen, habe ich als erstes den Gimbal mit der Software von Zhiyun-tech frisch kalibriert. Das ist kein Muss, schließt aber eventuelle Fehler durch eine nicht so optimale Werkskalibrierung aus.

Bestmögliche Tarierung des iPhone 7 Plus

Entgegen meinen Fotos hier im Artikel sollte das iPhone 7 Plus idealerweise ohne Schutzhülle genutzt werden. Mein erster Versuch erfolgte noch mit dem iPhone samt Schutzhülle. Zwar können die Motoren das iPhone 7+ samt Hülle problemlos halten und stabilisieren, aber der Schwerpunkt ist nicht ideal und das könnte die Performance beeinträchtigen. Also (auch wenn es schwerfällt) weg mit der schützenden Umhüllung. Siehe da, der Schwerpunkt bei ausgeschalteten Gimbal passt perfekt 🙂

Walk like an… Ninja!

Um die Geh-Bewegungen zu minimieren (die kein 3-Achs-Gimbal ausgleichen kann), sollte man sich speziell fortbewegen, d.h. den sogenannten Ninja-Walk nutzen. Wie das geht (und was man sonst noch so optimieren kann bei der Nutzung eines Gimbals) wird in diesem Video ganz gut erklärt (Ninja Walk ab Minute 5):

Filmic Pro – der Stabi bleibt an!

Wenn man nach iPhone Einsatz auf einem Gimbal googelt, stösst man immer wieder auf das Thema des eingebauten iPhone Stabilisators.. Man muss wissen, das das iPhone 7+ (genau wie die Vorgänger 6 Plus und 6s Plus über zwei Stabilisatoren verfügen, einmal mechanisch (direkt im Kameramodul), welcher sich über Software (nach aktuellem Stand) nicht abschalten lässt sowie einen Cinematic-Stabilisator, welcher rein softwaremässig greift und der über Third-Party Apps wie zB Zhiyun-Assistant oder Filmic Pro deaktivierbar ist. Interessanterweise liest sich im Internet einhellig die Meinung, das ein iPhone Video + Gimbal deutlich ruhiger ist, wenn man den Stabi eingeschaltet lässt. Also bleibt er in Filmic Pro an.

Auf gehts….

Anstatt ein weiteres „Zhiyun Smooth 2 Test Footage“ Video auf YouTube hochzuladen, habe ich ein kleines Filmchen mit meinem Mercedes Coupe gemacht. Alle Aufnahmen entstanden mit dem iPhone 7 Plus (teilweise mit einer Weitwinkel Vorsatzlinse), geschnitten wurde mit Final Cut Pro X

Ich denke, das man mit dem Gimbal durchaus ordentlich arbeiten kann und der Smooth 2 mehr als eine kleine Technik-Spielerei ist.

Zhiyun Smooth II – Was mir nicht so gut gefiel

Mir ist schon klar, das es kein perfektes Produkt gibt, schon gar nicht zu dem Preis des Smooth II von Zhiyun-Tech. Da mir während Nutzung doch ein paar wenige Mankos aufgefallen sind, möchte ich die hier natürlich nicht unerwähnt lassen :

  • Die Federkraft der Halteklammer, welches das Smartphone umschließt, ist EXTREM groß. Sicherlich eine schöne Sache wenn das Smartphone sicher im Gimbal gehalten wird, aber SO sicher? Ich würde nicht empfehlen, das Smartphone ohne Hülle in den Smooth II einzusetzen, zu groß die Gefahr das Smartphone Gehäuse zu verkratzen – trotz Schutzbacken am Smooth. ABER ein iPhone Plus mit Hülle führt zu Problemen, da… siehe nächsten Punkt

    Zhiyun-tech Smooth II - Detail Smartphone KlammerZhiyun-tech Smooth II - Detail Smartphone Klammer
  • Besitzer eines iPhone 7 Plus (oder auch 6 Plus / 6s Plus) sollten den Gimbal ohne Case/Hülle nutzen, sonst wird das Smartphone zu schwer und das beigelegte Gegengewicht reicht nicht aus für eine richtige Tarierung (Roll- wie auch Tilt-Achse). Ja, tatsächlich – die rund 40 Gramm meiner Hülle machen so viel aus.
  • Der Smooth 2 besitzt zwar einen Portraitmodus für zB Panoramaaufnahmen oder Hochkant-Videos, dieser Modus kann aber aktuell nicht über die App / Tastenkombination gestartet werden, sondern wird vom Gimbal automatisch erkannt, sobald der Handgriff des Smooth um 90° gekippt wird. Ein Facebook-Live Video ist so von Stativ (wie unten empfohlen) nicht möglich, hier hilft nur Erfindergeist wie zB eine Magic-Clamp an einem großen Stativ, welche den Gimbal parallel zum Boden hält.
  • Aktuell wird von der Assistant-App nur die Weitwinkel-Kamera des iPhone 7 Plus unterstützt bzw. genutzt. Zwar kann man mit der App zwischen Haupt- und Facetime-Kamera umschalten, ein Wechsel der Doppelkamera (also zwischen Weitwinkel und Tele) ist leider nicht möglich – ich hoffe das das in einem kommenden App-Update nachgereicht wird.
  • Das zusätzliche Gegengewicht muss vor dem Verstauen im Karton/Case… demontiert werden, da sich sonst der Smooth II nicht richtig zusammenlegen lässt. Mit einem etwas längeren Ausleger hätte man dieses Problem nicht.
  • Ich empfinde den Griff im Umfang als zu klein für meine Hände. Mag sein, das der Durchmesser von ca 2,5cm ideal für asiatische Hände optimal ist, für mich dürften es ruhig 3,5 – 4cm Durchmesser sein.

Mein Fazit

Was soll ich sagen, ich bin begeistert vom Smooth II. Sicherlich ist es nicht jedermanns Sache, rund 290 Euro für einen 3-Achsen-Gimbal zum Smartphone zu investieren, aber wer viel mit dem Handy filmt (und aktuelle Top-Modelle leisten erstaunliches in Sachen Qualität) dem kann ich so einen Gimbal nur ans Herz legen.

Wenn die Langzeiterfahrungen mit dem Smooth 2 weiterhin so positiv bleiben, wird wohl auch der Beholder DS1 über kurz oder lang von einem Zhiyun-tech Gimbal ersetzt – alleine schon wegen umfangreichen Möglichkeiten per App bzw Bluetooth Fernbedienung.

Sinnvolles Zubehör für den Smooth II

Zhiyun-tech Smooth II mit iPhone 7 Plus

Out of the Box funktioniert der Smooth II schon sehr gut, aber wie bei jedem Werkzeug kann man den Gimbal mit sinnvollen Zubehör entsprechend erweitern :

  • Bluetooth Fernbedienung : Zhiyun bietet für seine neue Gimbal Generation einen Bluetooth-Controller an (Wireless Remote Controller), welcher die kabellose Fernsteuerung des Gimbals ermöglicht – der Preis ist günstig. Sollte ich mir in den nächsten Monaten noch den Crane Gimbal als Ersatz für den Beholder DS1 zulegen, wird auf jeden Fall die Fernbedienung mit bestellt (funktioniert für den Crane wie auch Smooth II )
  • Hard Case : Wie oben schon geschrieben, wird der Smooth II nur in einem Karton geliefert. Einen Hardcase-Koffer, welcher auf den Namen „Black Fox“ hört, wird von Zhiyun als optionales Zubehör für rd 40 Euro angeboten – ein wirklich fairer Preis.
  • Mini-Stativ : Damit man den Smooth II während des Betriebes auch mal abstellen kann, ist ein kleines Stabiles Ministativ / Dreibein sehr praktisch (siehe auch die Fotos). Einfach unten an den Smooth II geschraubt und schon hat man bei Bedarf die Möglichkeit, den Gimbal auf einer ebenen Fläche zu parken.
  • Ersatzbatterien + Ladegerät : Auch wenn man lt Hersteller Zhiyun den Smooth II im Betrieb laden kann, so kann es nicht schaden, 1-2 geladene Batterien immer zusätzlich im Gepäck zu haben. Ein passendes Ladegerät sorgt für immer geladene Batterien – so geht einem nie der Saft aus.
  • USB Powerbank : Mit einer potenten Powerbank lässt sich nicht nur der Smooth II am Leben erhalten bzw aufladen sondern man kann damit auch prima sein Smartphone (ausgebaut oder im Gimbal eingesetzt, sofern die Ladebuchse nicht wie bei meinem iPhone durch den Gimbal verdeckt ist) mit Strom versorgen/aufladen, wenn der eingebaute Akku stromtechnisch am Ende sein sollte. Idealerweise sollte die Powerbank so um die 15000mAh aufweisen und über 2 oder mehr USB Anschlüsse verfügen.

Shopping Links (Amazon Affiliate) – Direktlinks zu den im Artikel angesprochenen Geräten, Produkten und Materialien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.