Mein aktuelles Equipment


Es hat sich in Sachen Equipment viel getan in den letzten Monaten, so manches Objektiv ist durch meine Hände gegangen und wurde auch unter anderem hier im Blog angeboten. Mittlerweile habe ich “meinen” Weg der Fotografie (bzw Hochzeitsfotografie) gefunden und meine Hardware drauf angepasst.

(letztes Update : 02.01.2014)

Hauptbody : Canon EOS 6D

Canon EOS 6DDie 6D löst meine 5D Mark II als Hauptbody ab und schickt gleichzeitig die Mark I (aka Queen Mom) in Rente. Mit 20 Megapixel, Vollformat-Sensor , treffsicherem Autofokus sowie einer wirklich guten LowLight Performance bietet die 6er alles, was ich von einem modernen Vollformat-Gehäuse für mich benötige. WiFi ist eine nette Dreingabe

Backupbody : Canon EOS 5D Mark II

Die Kamera bringt alles mit, was ich benötige (vom AF mal abgesehen). 21 Megapixel ermöglichen Crop-Reserven und eine brauchbare ISO bis 6400 ermöglicht die nahezu blitzlose Begleitung einer kompletten Hochzeit.
Der Vollformat-Sensor sorgt (in Verbindung mit den richtigen Objektiven) für eine brutale Freistellung und Schärfentiefe.

Im Gegensatz zu anderen (Hochzeits-) Fotografen nutze ich beide Gehäuse gleichzeitig. So kann ich individuell reagieren und erspare mir so das evtl. umstecken des Objektives.

Der Spezialist : Canon EOS 7D

Canon EOS 7DWenn ich mal eine hohe Serienbildgeschwindigkeit von 8 Bildern/Sekunde sowie eine Brennweitenverlängerung (die 7D hat einen Crop-Faktor von 1,6) benötige, kommt die 7er zum Einsatz. Für Plainspotting oder der Vogelfotografie ist sie zusammen mit dem 100-400L die perfekte Kombination. Auf der abendlichen Hochzeitsparty ergibt sie zusammen mit dem 85 1.2L (ergibt dank Cropfaktor eine Brennweite von 136mm) eine extrem lichtstarke Portraitmaschine mit fantastischer Freistellung.

Canon EF 16-35mm 1:2.8 L USM

Canon EF 16-35 1:2,8 L USMMittlerweile seit ca 8 Monaten im Einsatz, hat das lichtstarke Ultraweitwinkel-Objektiv mein EF 17-40mm 1:4.0 L USM abgelöst. Am langen Ende fehlen mir zwar nun 5mm Brennweite, dafür habe ich eine ganze Blende Licht gewonnen – so kann ich meine geliebten “Drama-Fotos” nun mit geringerer Iso schießen (was abends auf der Party oder in der dunklen Kirche Gold wert ist)

 

Sigma 35mm f1.4 DG HSM Art

Sigma 35mm f1.4 HSM Art Canon (2 von 3)Das Sigma überzeugt mit tollen Farben und Kontrasten, ist dabei aber deutlich günstiger als das EF 35mm f1.4 L USM von Canon. Dazu überzeugt es mit schnellem und leisem Autofokus sowie einem butterweichem Bokeh. Aktuell meine erste Wahl und die ideale Ergänzung zum 85 1.2L.

 Canon EF 50mm 1:1.4 USM

Canon EF 50mm 1:1,4 USM“Früher” ein sehr gern und sehr oft von mir genutztes Objektiv. Mittlerweile kommt es nicht mehr so oft zum Einsatz, was aber nicht an der optischen Qualität dieser Linse liegt – mein fotografischer Stil hat sich einfach verändert. Die Freistellung ist wirklich gut und der Autofokus pfeilschnell. Einziger Makel ist das doch sehr ausgeprägte PurpleFringing bei Offenblende

 

 Canon EF 85mm 1:1.2 USM

Canon EF 85mm 1.2 L USMSucht man nach einem gemeinsamen Nenner von diversen Hochzeitsfotografen, die mit Canon Equipment fotografieren, dann findet man ihn sicherlich bei diesem Objektiv: die perfekte Portraitlinse mit grandioser Freistellung und Lichtstärke.
Die Offenblende von f1.2 ist jedoch Fluch und Segen zugleich, den gerade im Nahbereich bedeutet eine solch große Blende einen Schärfentiefenbereich von wenigen Millimetern. Dafür ermöglicht dieses Objektiv Fotos mit natürlichem Licht, wo andere schon lange passen müssen.

Canon EF 100-400 L IS USM

Canon EF 100-400 L IS USMWenn ich mal auf der Jagd nach Vögeln oder Flugzeugen bin, oder ich etwas Sport fotografieren möchte, kommt das 100-400L Schiebezoom zum Einsatz. Die Lichtstärke ist (an der Brennweite gemessen) ok und dank Bildstabilisator sind auch längere Verschlusszeiten kein Problem. Die Bildqualität und Lichtstärke wird mit Größe und Gewicht erkauft, das 100-400 wird nicht umsonst Ofenrohr genannt. An der 7D ergibt sich dank des CropFaktors der DSLR von 1,6 ein Brennweitenbereich von 170-640mm.

Walimex Pro 24mm f3.5 Tilt/Shift

Walimex Pro Samyang Tilt Shift 24mm f3.5Das Tilt/Shift Objektiv nutze ich weniger für die Architekturfotografie (wofür diese Art Objektiv ursprünglich entwickelt wurde) sondern für den speziellen Look in der People- und Hochzeitsfotografie . Da man sich an diesen Look schnell übersehen hat setze ich die Optik nur sehr sparsam ein. Das Walimex ist sauber verarbeitet und bietet eine tolle Bildqualität (siehe auch mein Testbericht)

 

Canon Speedlite EX 580

Canon EX 580 II SpeedlightIn der Regel versuche ich (grad bei Hochzeits-Reportagen) durch den Einsatz von lichtstarken Objektiven auf Blitzlicht zu verzichten. Für den Fall der Fälle habe ich trotzdem immer einen Blitz dabei.
Bei den Brautpaarshootings nutze ich allerdings den Blitz (entfesselt über ein ETTL Kabel) gerne, um den Fotos geziehlt eine gewisse Dramatik (dunkler Himmel / Hintergrund) verleihen zu können.

 

Jinbei Freelander FL 500

Jinbei Freelander FL-500Sollte die Leistung des Canon Aufsteckblitzes mal nicht ausreichen (weil ich zB die Sonne “runterblitzen” will oder mehr Abstand zwischen Blitz und Model überbrücken muss) kommt die portable Blitzanlage von Jinbei zum Einsatz. 400Ws sorgen für ordentlich Power und das Bowens-Bajonett ermöglicht den Einsatz der unterschiedlichsten Lichtformer. Das alles in einem kompakten, robusten und relativ leichtem Gehäuse – perfekt!

 

California Sunbounc Mini

California Sunbounce MiniWenn es darum geht, die vorhandene Sonne zum Aufhellen zu nutzen bzw das Licht zu lenken, kommen für mich nur die Reflektoren aus dem Hause California Sunbounce in Frage.

Klar, die Teile kosten je nach Größe bis zu 600€, aber man bekommt dafür ein stabiles Profigerät, welches auch unter widrigsten Umständen (starker Wind etc.) funktioniert.
Mit einer Reflektor-Größe von ca 90x125cm lassen sich Personen und auch Brautpaare schon gut ausleuchten.

 

Pixel King

Pixel KingUm den Canon Aufsteckblitz auch entfesselt auslösen zu können (d.h. wenn er nicht auf der Kamera steckt) nutze ich die ETTL-Funkauslöser aus dem Hause Pixel. Die Kings funktionieren im Zusammenspiel zw. den Gehäuse und dem Blitz bis zu einer Entfernung von 100m  100% zuverlässig und das Ganze zu einem sehr attraktiven Preis. Die Kings haben mein vorher genutztes E-TTL Kabel abgelöst. Einen umfangreichen, zweiteiligen Testbericht über den Pixel King habe ich bereits vor einiger Zeit geschrieben.

 

Think Tank Retrospective Lens Changer 3

Think Tank Retrospective Lens Changer 3Kein On-Location Shooting ohne Tasche. Meine Wahl viel auf den Lens Changer 3 von Think Tank.
Die Tasche bietet Platz für 3 Objektiv (in 3 unterteilten Fächern), die auch ruhig etwas größer ausfallen dürfen (es passt sogar ein EF 70-200 2.8 mit umgekehrt aufgesetzter GeLi rein).
Darüber hinaus gibt es ein Regencover mit dazu, ein weiteres Fach im DIN A4 Format bietet Platz für Zeitschriften, Verträge etc. oder aber einem iPad.
Ein sog. “silent mode” deaktiviert vorübergehend  die Klettverschlüsse, damit es z.B. in der Kirche beim Öffnen nicht zu störenden Geräuschen kommt. Pfiffige Idee.
Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben, ich will ohne gar nicht mehr das Haus verlassen :)

 

California Sunbounce Sun Sniper

California Sunbounce Sun Sniper

Der Sun-Sniper ist mein Gurt für beide Canon Gehäuse. Das Gehäuse wird mittels Stativgewinde mit dem Gurt verbunden und dann über die Schulter getragen. Der Vorteil liegt auf der Hand, die Kamera hängt seitlich an meiner Hüfte (und nicht störend vor dem Bauch wie mit dem Original-Gurt) und ich habe beide Hände frei. Bei zwei Kameras sieht es zwar ein wenig aus wie “John Wayne zu High Noon”, aber beide Kameras sind wirklich schnell griffbereit.

 

Adobe Photoshop Lightroom 5

Adobe Photoshop Lightroom 4

Mein Standard-Programm zur Bildbearbeitung, Lightroom in der aktuellen Version 4 bietet mir alles was ich für meine Arbeit am Rechner benötige. Angefangen bei der Katalogisierung der Bilder über die Bearbeitung bis zur Ausgabe als Datei oder per Drucker bleiben bei diesem Programm nur wenige Wünsche offen – 99% aller Fotos bearbeite ich ausschließlich mit Lightroom (inkl den Nik Filtern für Lightroom).

 

Adobe Photoshop Elements 12

Adobe Photoshop Elements 11Photoshop ist seit Jahren DER Standard in Sachen Bildbearbeitung. Falls ich doch mal an einen Punkt komme, wo Lightroom für die Bildbearbeitung nicht mehr ausreicht, bearbeite ich die Fotos in Elements. Da ich keine großen Bildmanipulationen mache (und auch keine Composings / Montagen) reicht mir dafür das “kleine” Elements

 

 

Immer-Dabei Kameras

Wenn ich mit der Familie unterwegs bin”nur mal so” fotografieren bzw mal ein kleines Video filmen möchte und ich keine Lust habe, das ganze Canon Equipment mit mir rumzuschleppen, nehme ich gerne eine von meinen kleinen Kompakten mit….

Olympus PEN Mini E-PM2

Olympus PEN E-PM2Wenn es recht kompakt aber mit guter Bildqualität sein soll, greife ich zur PEN E-PM2 aus dem Hause Olympus. Der Sensor (baugleich dem der OM-D E-M5) sorgt auch bei hohen Iso Zahlen für eine tolle Bildqualität, die Möglichkeit der RAW Aufnahme sichert mir viel Spielraum in der nachträglichen Bildbearbeitung. Das 14-42mm Kit Objektiv ist zwar nicht besonders lichtstark (was sich aber gut mit dem Bildstabilisator der PEN kompensieren lässt), ist aber dank des Brennweitenbereichs (auf KB umgerechnet 28-84mm) für fast alle Situationen geeignet.

Nikon S9500

Nikon S9500Auch wenn die Bildqualität nicht an die der PEN Mini heranreicht (siehe auch meinen Test) und es auch nicht die Möglichkeit von RAW Dateien gibt, hat die Nikon S9500 gegenüber der Olympus zwei entscheidende Vorteile – dank komplett einfahrenden Objektiv passt sie abgeschaltet in so gut wie JEDE Tasche, der zweite Vorteil ist der enorme Zoombereich (22fach, umgerechnet auf KB 25-550mm) welcher auch sehr weit entfernte Objekte nah heranholt.

Dieser Beitrag wurde unter Foto-Hardware, Testcenter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Mein aktuelles Equipment

  1. JMK (3 comments) sagt:

    das 50er ist ein tolles Objektiv, der Aufpreis zum 1,2L lohnt ishc nicht, der Unterschied ist, wenn überhaupt vorhanden marginal

  2. Andi (3 comments) sagt:

    ich hab auch die Canon EOS 5D. hab die damals um einiges billiger gekauft. hab im Addon store von Mozilla ein addon entdeckt, das find ich ganz gut. es sucht dir wo du ein produkt billiger kaufen kannst. so wars dann auch, hab über 100 euro weniger bezahlt. hab gedacht, ich sag dir das, nachdem du ja offensichtlich noch einiges kaufen willst ;) https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/ciuvo/

  3. Pingback: Test : Elektronische Zwischenringe für Canon EF Bajonett - Review Erfahrungen Testbericht | blog.sag-cheese.de

  4. Pingback: Unterwegs mit der Nikon Coolpix S9500 - Test Bericht Erfahrung Review | blog.sag-cheese.de

  5. Pingback: Bodybuilding & das ShapeYou Sommerfest | blog.sag-cheese.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>